Weiterbildung zum/ zur Fastenleiter/in

Weiterbildung FastenleitungFastenleiter helfen anderen Menschen dabei, ihrer Gesundheit durch Fasten etwas Gutes zu tun. Sie sind beispielsweise in Krankenhäusern oder in Rehakliniken beziehungsweise Rehazentren tätig, finden einen Job in einem Kurhaus oder bieten Seminare in Wellnesshotels oder in Gesundheitszentren oder Fitnessstudios an.

Sowohl die Selbstständigkeit als auch die Angestelltentätigkeit sind für Fastenleiter denkbar. Im Berufsalltag ist es für die Fastenleiter besonders wichtig, dass sie sich sehr gut mit den Kunden oder Patienten zurecht zu kommen und diese zu motivieren. Es geht darum, das Ziel des Fastens – das recht unterschiedlich sein kann – zu erreichen.

Benötigte Vorerfahrungen/ Ausbildungen

Um die Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Fastenleiter zu erfüllen, müssen Interessenten unterschiedliche Qualifikationen, Berufserfahrungen und Weiteres nachweisen. Während bei einigen angestrebten Berufsbildern und Qualifizierungsangeboten ein abgeschlossenes Studium von Nöten ist, reichen bei anderen Weiterbildungen erste Erfahrungen im Berufsleben aus, zum Beispiel in einem pädagogischen Beruf:

  • Oecotrophologen/innen (Diplom, B.Sc. oder M.Sc.)
  • Diätassistenten und Diätassistentinnen
  • Fördernde Mitgliedschaft im UGB
  • Mitarbeiter(innen) aus gesundheitspädagogischen und medizinisch-therapeutischen Berufen
  • Menschen mit Erfahrungen in psychologischen, therapeutischen, pädagogischen, sozialpädagogischen, gesundheitlich-medizinischen, pflegenden oder helfenden Bereichen
  • zum Teil: bereits besuchte andere Module der Fastenleiter-Ausbildung
  • Bei einigen Anbietern werden eigene Fastenerfahrungen empfohlen.

Näheres zu Inhalt und Aufbau

Da die Bandbreite der angebotenen Weiterbildungen zum Fastenleiter groß ist und von einem kurzen Kurs bis hin zum Intensivseminar reicht, unterscheiden sich die Angebote auch hinsichtlich der Inhalte und des Aufbaus. Die Inhalte werden in der Regel modular vermittelt, die Kurs- und Lehrgangsangebote bestehen in der Regel aus Theorieteilen und praktischen Übungen.

Folgende Themen sind typisch für die Ausbildung zum Fastenleiter: Fastentagebuch, Selbstheilung, Pilze und Mikroorganismen, Durchhaltestrategien beim Fasten, Stoffwechsel und Stoffwechselerkrankungen, Fasten bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkranken, Bedeutung unterschiedlicher Nahrungsbestandteile, Bedeutung und gezielter Einsatz von Sport und Bewegung und vieles mehr.

Am Ende der Weiterbildungen wird – meist nach einer Prüfung – in der Regel ein Zertifikat an die erfolgreichen Teilnehmer ausgehändigt.

Neue Berufsperspektiven für Absolventen nach einer Weiterbildung zum Fastenleiter

Der Weiterbildung zum Fastenleiters kann den Start in eine ganz neue Ausbildungsrichtung und Karriere bilden. Alternativ dazu kann sie auch dazu genutzt werden, sich innerhalb des Gesundheitswesens weiterzubilden und zum Beispiel als Ernährungswissenschaftler (Oecotrophologe) eine weitere praktische Qualifikation zu erlangen.

Die Weiterbildung kann also auch zu ganz unterschiedlichen Berufswegen beitragen und in diesem Zusammenhang die Karriere befördern. So können sich die Fastenleiter nach ihrer erfolgreichen Ausbildung beispielsweise selbstständig machen und eigene Kurse anbieten.

Auch die Tätigkeit in einem Krankenhaus oder in einem Wellness- oder Gesundheitshotel ist möglich. Wer schon in der Hotellerie oder im Gesundheitswesen tätig ist, eröffnet sich hier neue berufliche Perspektiven.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

Wer eine Weiterbildung im Bereich Fastenleitung absolvieren möchte, sollte sich die infrage kommenden Anbieter und ihre Weiterbildungsangebote genauer ansehen. Sie unterscheiden sich sowohl in der Länge als auch in den thematischen Schwerpunkten. Darüber hinaus schließen einige der Weiterbildungen mit einer Prüfung ab.

  • Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB) Deutschland e.V.: Fachberater(in) Fasten UGB (für Oecotrophologen/innen und Diätassistentinnen) in Wettenberg – zur Website
  • Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB) Deutschland e.V.: Trainingsseminar Fasten mit Prüfung in Wettenberg – zur Website
  • Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung (UGB) Deutschland e.V.: Fastenleiter(in) in Wettenberg – zur Website
  • IEK-Berlin Deutsches Institut für Entspannungstechnik und Kommunikation: Fastenleiter/-in in Berlin – zur Website

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Die Weiterbildung zum Fastenleiter, die beispielsweise von der UGB angeboten wird, ist in dieser Form nicht im Rahmen eines Fernstudiums oder eines Fernkurses zu absolvieren. Es ist allerdings möglich, sich für ein ähnliches Themengebiet zu entscheiden und dieses „aus der Ferne zu lernen“.

Infrage kommt hier zum Beispiel die Ausbildung zum Fitnessfachwirt über die BSA-Akademie in Saarbrücken, denn auch hier werden Ernährungsthemen intensiv behandelt. Ebenfalls von der BSA-Akademie wird auch der Fernlehrgang für künftige Fachwirte für Prävention und Gesundheitsförderung angeboten.

Wer sich spezifischer mit dem Thema Ernährung befassen möchte, kann auch Ernährungsberater werden. Die ist unter anderem über einen Fernkurs beim BTB Bildungswerk für therapeutische Berufe (Institut der BA GmbH) in Remscheid möglich.