Weiterbildung zum/zur Schädlingsbekämpfer/in

schädlingsbekämpfer kursAls Schädlinge werden beispielsweise Mäuse, Ratten, Flöhe oder Schaben bezeichnet. Der Schädlingsbekämpfer, auch als Kammerjäger bekannt, geht mit unterschiedlichen Methoden gegen die Schädlinge vor. Die Schädlingsbekämpfung wird dabei in die drei Bereiche Gesundheits- und Vorratsschutz, Holz- und Bautenschutz und in Pflanzenschutz untergliedert.

Seit dem Jahr 2004 gilt der Beruf des Schädlingsbekämpfers als anerkannter Ausbildungsberuf in Deutschland. Die Ausbildung zum / zur Schädlingsbekämpfer/in wird in der Regel im Rahmen eines betrieblichen Ausbildungsverhältnisses erlernt, das in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) erfolgt. Auch eine Umschulung zum / Zur Schädlingsbekämpfer/in ist in der Regel im Rahmen eines Umschulungsvertrags mit einem Ausbildungsbetriebs möglich. Neben der Ausbildung werden auch vereinzelt schulische Weiterbildungen oder Tagesseminare angeboten.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung in zum/zur Schädlingsbekämpfer/in an?

  • Interessenten aus hygienischen Berufen
  • Interessenten aus handwerklichen Berufen
  • Gebäudereiniger/in
  • Desinfektor/in

Darüber hinaus richtet sich die Aus-/Weiterbildung generell an Interessenten, die die körperlich belastbar sind und vor den Tätigkeiten eines Schädlingsbekämpfers nicht zurückschrecken.

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Die Aus-/Weiterbildung zum / zur Schädlingsbekämpfer/in wird im Rahmen von Tagesseminaren, einer beruflichen Ausbildung / Umschulung oder einer schulischen Ausbildung angeboten.

Tagesseminare beinhalten beispielsweise die Vermittlung von Kenntnissen zu umweltverträglicher Wirkstoffe zur Schädlingsbekämpfung. Die Tagesseminare werden durch Fachvorträge von Experten vermittelt und sprechen als Zielgruppe primär aktive Schädlingsbekämpfer/innen an.

Die Ausbildung / Umschulung, welche im Rahmen eines abgeschlossenen betrieblichen Vertragsverhältnisses durchgeführt wird erfolgt in Kooperationen mit der Industrie- und Handelskammer im jeweiligen Bundesland. Die Ausbildungsdauer ist auf 3 Jahre ausgerichtet und befasst sich im Wesentlichen beispielsweise mit den grundlegenden Inhalten zur Berufsausbildung, mit spezifischen Inhalten zu Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit, Umweltschutz oder Rechtsvorschriften und Normen.

Die schulische Weiterbildung kann in der Regel innerhalb von 3 Monaten abgeschlossen werden, die im Rahmen eines „Vollzeit-Lehrgangs“ erfolgt. Die Kerninhalte der Weiterbildung sind beispielsweise die Vermittlung von Kenntnissen der allgemeinen Grundlagen von Physik, Chemie und Biologie, der Gesundheits-, Tier- und Umweltschutzrechte oder des Gefahrstoffrechts.

Nach Abschluss der Aus-/Weiterbildung und der durch die Industrie- und Handelskammer abgenommene Prüfung sind die Absolventen / Absolventinnen dazu befähigt, die Aufgaben innerhalb der Schädlingsbekämpfung durchzuführen. Der Abschluss wird unter anderem mit einem IHK-Zeugnis nachgewiesen.

Berufliche Möglichkeiten nach einer Weiterbildung zum/zur Schädlingsbekämpfer/in

Das Berufsbild der Schädlingsbekämpfung ist ein solider Beruf, der auch in Zukunft notwendig ist. Schädlinge treten immer auf und müssen entsprechend bekämpft werden. Die Tätigkeiten der Schädlingsbekämpfung können im Rahmen einer selbstständigen Tätigkeit oder im Angestelltenverhältnis durchgeführt werden.

Als Schädlingsbekämpfer/in werden Maßnahmen geplant und durchgeführt, die zur Bekämpfung und / oder Vorbeugung von Schädlingen dienen. Darüber hinaus verfügen Schädlingsbekämpfer/innen über Kompetenzen zur Feststellung und Auswahl geeigneter Bekämpfungsmittel, die unter Berücksichtigung gesetzlicher Vorschriften und Normen und unter umweltbewussten Aspekten betrachtet werden.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein: Sachkundenachweis Schädlingsbekämpfung (IHK) in Neumünster – zur Webseite
  • Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung (VFöS e.V.) e. V.: Seminar Holzschädlinge -Biologie und Bekämpfungsverfahren: Was bringt die Zukunft? in Kempen – zur Webseite
  • Verein zur Förderung ökologischer Schädlingsbekämpfung (VFöS e.V.) e. V.: Wirkstoffseminar in Kempen – zur Webseite