Zum Baurechts-Experten per Weiterbildung

Weiterbildung in BaurechtWer Bauprojekte verantwortet, wer als Einkäufer mit Bauprojekten betraut ist oder wer anderweitig mit Bauthemen befasst ist, profitiert von baurechtlichen Kenntnissen. Das Baurecht ist einer von vielen Rechtsbereichen. Es umfasst alle rechtlichen Normen, die das Bauen betreffen.

Die zwei wichtigsten Teilbereiche des Baurechts sind das öffentliche Baurecht und das private Baurecht. Interessenten lernen beispielsweise viel über das Bauordnungsrecht inklusive formellem Bauordnungsrecht und materiellem Bauordnungsrecht. Darüber hinaus gehören das Bauplanungs- beziehungsweise das Städtebaurecht zum Metier eines Baurechtlers. Es existieren zahlreiche Überschneidungen zwischen dem Baurecht und der Raumplanung – das Baurecht liefert die Rahmenbedingungen, die Raumplanung befasst sich mit der praktischen Umsetzung.

Für welche Berufsgruppen ist die Weiterbildung im Baurechtsbereich sinnvoll?

Ob Bauunternehmer, Profis mit rechtswissenschaftlichem Studium oder ebensolcher Ausbildung oder Wirtschaftsexperte in einem Unternehmen der Bauindustrie – eine Weiterbildung im Bereich des Baurechts kann für viele Experten sinnvoll sein. Generell kommen baurechtliche Weiterbildungen vor allem für die folgenden Berufsgruppen in Betracht:

  • Architekten
  • Bauingenieure
  • Statiker
  • Fachplaner
  • Bauzeichner
  • Bautechniker
  • Projektmanager
  • Bauträger
  • Generalunternehmer
  • Bauherren
  • Mitarbeiter aus Landes- oder Kommunalbauämtern
  • Mitarbeiter von Architektenkammern
  • Mitarbeiter von Ingenieurkammern
  • angrenzende Berufe zu den oben genannten Berufen

Baurechtsweiterbildung – Aufbau und Inhalte

Das Baurecht ist ein sehr komplexer Rechtsbereich, der zahlreiche Themen und Aspekte beinhaltet. Dies macht auch die Weiterbildung in diesem Segment zu einem sehr facettenreichen Unterfangen. Es ist möglich, sich im Rahmen des Kurses ausschließlich über einen Teilbereich zu informieren. Alternativ dazu kann eine Weiterbildungsvariante auch mehrere Aspekte beinhalten und den Lernenden einen Überblick über die baurechtlichen Aspekte verschaffen. Die meisten der genannten Weiterbildungen finden in Vollzeit statt und werden mit dem Erhalt einer Teilnahmebescheinigung oder eines Zertifikats abgeschlossen.

Die Studien- oder Lehrgangsinhalte können von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sein. Wer sich beispielsweise um mehr Wissen im Bereich „Recht im Verkauf“ bemüht, muss viel über die Einschätzung von Art und Umfang von Leistungen wissen. Auch Ausführungsunterlagen, die Ausführung selbst, die Gewährleistung, die sogenannte Sicherheitsleistung und der Umgang mit Streitigkeiten können auf dem Studienprogramm stehen – selbstverständlich auch oft in Kombination mit anderen Themen dieses Fachbereichs.

Berufliche Möglichkeiten für Bau- und Rechtsprofis

Wie stark ein Mitarbeiter nach einer Weiterbildung im Baurecht aufsteigen kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. War er beispielsweise zuvor schon als angestellter oder als selbstständiger Architekt tätig, kann er nun seinen Tätigkeitsbereich stärker oder erstmals auf den Bausektor ausdehnen. Sachbearbeiter dagegen, die bei einer Kammer oder bei einer Behörde aktiv sind, können durch ihre neuen Kenntnisse vor allem über einen internen Aufstieg nachdenken.

Anbieter von Kursen im Baurecht:

  • Dr. Galwelat cimdata GmbH: Aspekte von Baurecht und Bauleitung in Berlin – zur Website
  • Verlag Dashöfer GmbH: Die HOAI von A-Z – Rechtssicher und erfolgreich abrechnen nach HOAI in Berlin – zur Website
  • TÜV Süd Akademie GmbH: Vergabe- und Baurecht (VOG/BGB) – zur Website
  • Institut für Städtebau Berlin der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung: Städtebau und Recht in Berlin – zur Website
  • EMC – The Sales Knowledge: Recht im Verkauf – VOB: kein Buch mit sieben Siegeln – aber wie? In Berlin – zur Website
  • BME Akademie GmbH: Architekten- und Ingenieurrecht für Einkäufer – Vergütungsrecht nach HOAI in Berlin – zur Website
  • FHB Fortbildungswerk Haus- und Betriebstechnik GmbH: Praxissichere Handhabung des Werksvertrages (VOB/B, BGB) in Bietigheim-Bissingen – zur Website
  • Handwerkskammer Chemnitz: Öffentliche Ausschreibung – Einheitliche Formblätter (EFB) richtig ausfüllen in Chemnitz – zur Website
  • TU Darmstadt: Zertifikatskurs Baurecht: Modul III in Darmstadt – zur Website
  • DMT GmbH & Co. KG Zentrum für Brand- und Explosionsschutz: Anerkannte Regeln der Technik im Baurecht in Dortmund – zur Website

Im Baurecht per Fernstudium weiterbilden

Über Rechtsfragen und vor allem über die Klärung dieser Fragen können sich Interessenten nicht nur im Rahmen einer klassischen Weiterbildung informieren. Es ist auch eine Möglichkeit, die vielen Fernstudienmöglichkeiten zu nutzen und / oder einen Fernkurs zu absolvieren. Je nachdem, mit welchen Vorkenntnissen die Interessenten sich zur Weiterbildung entschließen und welche beruflichen Ziele sie verfolgen, können unterschiedliche Rechtslehrgänge infrage kommen.

Die Leuphana Universität Lüneburg bietet den Studierenden die Möglichkeit, berufsbegleitend einen Mastertitel im Bereich Baurecht und Baumanagement zu erlangen. Dieses Fernstudienangebot bereitet die Studierenden auf eine berufliche Zukunft in den Bereichen Baurecht, Baumanagement und Bautechnik vor. Das Angebot existiert seit dem Jahr 2012 und ist darauf ausgerichtet, die Karrierechancen Studierender nach dem Studienende zu verbessern. Wer den Mastertitel erreicht hat, ist unter anderem dazu in der Lage, komplexe baurechtliche und baubetriebswirtschaftliche Fragen fachlich zu beurteilen.

Auch die TU Dresden hat eine Möglichkeit geschaffen, um sich im Bereich des Baurechts weiter zu qualifizieren. Unter dem Titel „Öffentliches Baurecht“ wird ein Fernstudienmodul angeboten. Das Modul gehört als Modul zum Diplom-Studiengang Betriebswirtschaft für Bauingenieure beziehungsweise zum Bereich Öffentliches Baurecht.

Die renommierte FernUni Hagen ist eine der bekanntesten Anbieterinnen für Fernstudien in Deutschland. Es handelt sich hier um die einzige öffentliche Fernhochschule in Deutschland. Das Fernstudienangebot im Bereich Baurecht gehört zum Bereich Rechtswissenschaften. Es ist Teil des Master-Wahlmoduls, das den Titel „Bauen und Planen in der Kommune“ trägt.