Weiterbildung zum/zur Bilanzbuchhalter/in – Kurs für Zahlenfanatiker

Bilanzbuchhalter gelten als Spezialisten des Rechnungswesens. Die Kernaufgabe von Bilanzbuchhaltern besteht darin betriebswirtschaftliche Kennzahlen (aus der Betriebs- und Geschäftsbuchhaltung) zu erheben, die eine grundlegende Bedeutung für unternehmerische Entscheidungen besitzen.

Darüber hinaus beraten Bilanzbuchalter die verschiedenen Fachabteilungen unter betriebswirtschaftlichen Aspekten. Generell haben Bilanzbuchhalter also die organisatorische Verantwortung über die Geschäftsbuchhaltung sowie Bilanzierung inne und sind dabei auch für die Quartals-, Halbjahres- und Jahresabschlüsse zuständig. Die Überwachung von Finanzmitteln, die die Liquidität des Unternehmens sicherstellen sollen, fällt ebenso in das Aufgabengebiet, wie die Behandlung steuerlicher Fragen und das Erstellen von Betriebsabrechnungen.

In Deutschland gibt es für die berufliche Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter einheitliche Regelungen, da die Inhalte der Prüfung vorgeschrieben sind. Auch wenn die Belegung eines Kurses für die Zulassung zur Prüfung nicht Voraussetzung ist, ist es doch sehr hilfreich den Stoff der Prüfung im Rahmen eines Weiterbildungskurses zu erlernen. Diese Weiterbildung bietet speziell berufserfahrenen Kaufleuten aus dem Bereich des Finanz- und Rechnungswesens die Möglichkeit zur Weiterqualifikation.

 

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum/zur Bilanzbuchhalter/in an?

Eine Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter ist für Personen mit den folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in diesem Bereich.
  • Abgeschlossenes wirtschaftliches Studium an einer Hochschule oder ein betriebswirtschaftlicher Abschluss an einer Berufsakademie (staatlich anerkannt) und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung.
  • Eine mindestens sechsjährige Berufserfahrung

Bei der Berufserfahrung ist es wichtig, dass diese größtenteils im Finanz- und Rechnungswesen erworben wurde und dem Bereich der Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter dienlich ist.
Darüber hinaus besteht im Einzelfall auch die Möglichkeit zur Prüfung zugelassen zu werden, wenn Personen ihre Kenntnisse und Eignung zum Bilanzbuchhalter durch bestimmte Zeugnisse nachweisen können.

 

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter in Form eines Kurses dient der Vorbereitung auf die Prüfung und hat folgende Inhalte: Die Teilnehmer lernen wie Kosten- und Leistungsrechnungen zu erstellen sind und wie diese möglichst zielorientiert Anwendung finden. Es gibt auch einen Themenblock zu dem Gebiet des finanzwirtschaftlichen Managements indem dann beispielsweise Methoden zum Feststellen des Bedarfs an Investitionen vermittelt werden.

Teilnehmer erhalten in dem Kurs auch Informationen, wie nach deutschem Recht Zwischen- und Jahresabschlüsse sowie Lageberichte zu erstellen sind und was beim Erstellen von Abschlüssen nach internationalem Standards zu beachten ist. In den Kursen erfahren die Teilnehmer auch viele Aspekte zum Thema Steuerrecht und zur betrieblichen Steuerlehre. Darüber hinaus gibt es Informationen zur Interpretation von Zahlenwerken, die für Managemententscheidungen notwendig sind und zur Berichterstattung.

 

Berufliche Möglichkeiten für Bilanzbuchhalter/innen nach einer Weiterbildung zum/zur Bilanzbuchhalter/in

Bilanzbuchhalter finden in vielen verschiedenen Bereichen eine Anstellung. In fast allen wirtschaftlichen Betrieben ist eine Berufstätigkeit als Bilanzbuchhalter möglich. Darüber hinaus werden auch in der öffentlichen Verwaltung und in Organisationen sowie Verbänden Bilanzbuchhalter benötigt.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • IQ Bremen GmbH Intelligente Qualifizierung: Geprüfter Bilanzbuchhalter IHK in Bremen: – zur Website
  • IHK Bildungszentrum Frankfurt am Main: Geprüfte(r ) Bilanzbuchalter(in) in Frankfurt: – zur Website
  • IBB Institut für Berufliche Bildung AG: Geprüfte/-r Bilanzbuchhalter/-in (IHK) in über 70 Städten (zum Beispiel in Duisburg, Düsseldorf, Hamburg und Bremen): – zur Website

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

An der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) besteht die Möglichkeit im Rahmen eines Fernstudiums den Abschluss zum/zur staatlich geprüften /r Betriebswirt/in – Schwerpunkt Finanzwirtschaft zu absolvieren. In diesem Kurs erhalten Teilnehmer Wissen aus finanzwirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Themengebieten, was zur Übernahme von Führungsaufgaben qualifiziert. Dieser Fernkurs dauert insgesamt 36 Monate und es sind drei Präsenzseminare in Hannover verpflichtend. Der Abschluss „Staatliche geprüfte/r Betriebswirt/in“ ist der höchste Abschluss für kaufmännische Berufspraktiker in Deutschland.

An der Steuer-Fachschule Dr. Endriss besteht die Möglichkeit den Kurs “Finanzbuchhalter” im Rahmen eines Fernkurses zu absolvieren. Der Fernkurs hat eine Gesamtdauer von neun Monaten und ist in drei Module unterteilt. Im Modul A werden die theoretischen Grundlagen durch neun Lehrbriefe und sechs Fremdkontrollen vermittelt. In Modul B erfolgt eine Original SAP-Anwenderschulung, die auch einen Präsenztag beinhaltet und in Modul C findet die Zertifikatsprüfung statt.

Fernstudium 2022/23 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!