Weiterbildung zum Datenschutzbeauftragten – Datenschützer werden

Heute ist ein sensibler Umgang mit Daten in Betrieben unerlässlich, denn Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet gewisse datenschutzrechtliche Bestimmungen einzuhalten, deren Verstoß mit verschiedenen Maßnahmen geahndet werden kann.

Datenschutzbeauftragte besitzen Fachkenntnisse über das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Deutschland und wissen wie die Anforderungen im Betrieb richtig durchgeführt werden können. Im Alltag überwachen Datenschutzbeauftragte die konkrete Umsetzung der Datenschutzvorgaben in ihrer Firma und beraten und unterstützen die verschiedenen Abteilungen bezüglich der Datensicherheit.

Da sich die Anforderungen immer wieder ändern, empfiehlt es sich neben der Grundausbildung zum Datenschutzbeauftragten, auch im Anschluss ständig an Weiterbildungen teilzunehmen.
Neben der eigenständige Weiterbildung zum Datenschutzbeauftragten gibt es auch bestimmte Umschulungen, beispielsweise zur/zum Industriekaufmann/Industriekaufmann, bei denen die Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten inkludiert ist. Die folgenden Ausführungen beziehen sich jedoch nur auf die eigenständige Weiterbildung zum Datenschutzbeauftragten.

 

Für welche Berufe bietet sich der Lehrgang zum Datenschutzbeauftragten an?

Diese Weiterbildung ist nicht für einzelne spezifische Berufe konzipiert, sondern richtet sich an alle Mitarbeiter (inklusive Führungskräfte) aus der Privatwirtschaft, die aktuell oder zukünftig für den Datenschutz verantwortlich sind und als betriebliche Datenschutzbeauftragte fungieren (möchten).

 

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung

Es gibt verschiedene Anbieter und unterschiedliche Kurse durch die die Weiterbildung zum Datenschutzbeauftragten möglich ist. Die Dauer der Weiterbildung, ob die Kurse am Wochenende oder unter der Woche stattfinden und die genaue Bezeichnung nach Abschluss der Weiterbildung unterscheiden sich aber bei den unterschiedlichen Anbietern.

Allen gemeinsam ist jedoch, dass die Teilnehmer Informationen zu den gesetzlichen Regelungen in Deutschland bezüglich des Datenschutzes erhalten und Kenntnisse darüber wie diese Regelungen in der Praxis in einem Betrieb umzusetzen sind. Dabei spielen folgende Themengebiete eine zentrale Rolle: Inhaltlich gibt es bei dieser Weiterbildung Erläuterungen bezüglich der Grundlagen des Datenschutzes, sowie ausführliche Informationen zu den Aufgaben eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Diese Weiterbildung umfasst auch Informationen zum Datenschutz für Arbeitnehmer und über nötige IT-Sicherheitsmaßnahmen für diesen Schutz. Darüber hinaus erlangen Teilnehmer Informationen bezüglich des Übermittelns von Personendaten ins Ausland, wie der Datenschutz praktisch im Betrieb umgesetzt werden kann und wie in diesem Bereich die Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat möglich ist.


 

Berufliche Möglichkeiten für Datenschutzbeauftragte

Diese Weiterbildung qualifiziert Personen zu betrieblichen Datenschutzbeauftragten. Da heute alle Betriebe mit mehreren Mitarbeiten Datenschutzbeauftragte haben und diese auch in Zukunft nötig sein werden, grenzen sich Personen mit dieser nützlichen Weiterbildung von anderen Bewerben ab.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • TÜV SÜD Akademie GmbH: Datenschutzbeauftragter DSB-TÜV in Augsburg, Bayreuth, Berlin, Dresden, Essen, Erfurt, Filderstadt, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Landshut, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Regensburg, Stuttgart, Überlingen und Zwickau: – zur Website
  • Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern: Datenschutzbeauftragte/r (IHK). in Feldkirchen-Westerham: zur Website
  • Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH: Fachkunde betrieblicher Datenschutz nach BDSG– Grundlagen in Elmshorn, Flensburg, Glinde, Itzehoe, Kiel, Lübeck und Norderstedt: – zur Website
  • Technische Akademie Hamel e.V. Bildungszentrum Hameln: Datenschutzbeauftragter BDSG in Göttingen, Hameln, Hannover und Hildesheim: –zur Website

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Der Praxis Campus der deutschen Wirtschaft bietet einen Kurs an, der alle Inhalte umfasst, die für die Prüfung zum Datenschutzbeauftragten (IHK) notwendig sind. In dem neun Monate dauerndem Fernkurs erhalten Teilnehmer nach dem Durcharbeiten aller Lektionen eine Teilnahmebestätigung und haben die Möglichkeit an der IHK-Akademie Koblenz an der Zertifizierungsprüfung zum/zur Datenschutzbeauftragen (IHK) teilzunehmen.

Die ILS bietet einen Fernkurs mit dem Titel „IT-Sicherheit in Rechnersystemen und –netzwerken“ an, indem es um Datenschutz und Datensicherheit geht. Dieser Kurs richtet sich beispielsweise an Personen, die in Unternehmen für die IT-Sicherheit zuständig sind. Die Dauer beträgt sieben Monate und schließt mit einem Abschlusszeugnis ab und bei Besuch des zusätzlichen optionalen Seminars mit einem Abschlusszertifikat.

Fernstudium 2022 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!