Weiterbildung zur Elektrofachkraft – Vorsicht, Spannung!

kurs elektrofachkraftElektrofachkräfte sind dazu berechtigt, elektrotechnische Tätigkeiten auszuführen und zu überwachen. Zu den Aufgaben der Elektrofachkräfte zählen die Errichtung, Änderung oder Instandsetzung von elektrischen Anlagen.

Die Weiterbildung zur Elektrofachkraft vermittelt Grundlagen der Elektrotechnik und Kenntnisse in den Bereichen fachbezogene Schutzbestimmungen, VDE-Messungen, speicherprogrammierte Steuerungen, Installation von elektrischen Anlagen, Steuerungstechnik und Fehlersuche. Die erworbenen Kenntnisse befähigen die Teilnehmer/innen zur Durchführung von Tätigkeiten im Rahmen der Errichtung, Änderung und Instandsetzung von elektrischen Anlagen.

Aus Sicherheitsgründen wird in der Regel als Zulassungsvoraussetzung zur Weiterbildung eine Überprüfung von Teilnehmer/innen auf eine „Rot-Grün-Schwäche“ vorausgesetzt.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zur Elektrofachkraft an?

  • Mitarbeiter/innen aus den Bereichen Produktion oder Wartung mit elektrotechnischen Aufgaben
  • Fachkräfte aus Industrie und Handwerk ohne einen Abschluss in einem Elektroberuf
  • Interessenten, die eine Techniker- oder Meisterfortbildung anstreben

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Die Weiterbildung dauert in der Regel 1 Jahr in Präsenzveranstaltungen. Die Weiterbildungsinhalte gliedern sich in 8 Themenfelder:

  • Die Grundlagen der Elektrotechnik vermitteln beispielsweise Inhalte zu den Themen elektrische Spannung, elektrischer Strom, Wechselstrom oder Wirkung des elektrischen Stromes auf den Menschen.
  • Im Fach Arbeits-, Umwelt-, und Gesundheitsschutz zählen zum Beispiel die Vermittlung von Kenntnissen zu Naturschutzgesetz, Immissionsschutz, Gefahrgut, Verordnungen oder Gesundheitsschutz zu den Lehrinhalten.
  • Bei den fachbezogenen Schutzbestimmungen werden VDE-Normen und Gefahren, die durch Strom entstehen können, vermittelt.
  • Das Fach VDE Messungen an elektrischen Anlagen, Industriemaschinen und ortsveränderlichen Betriebsmitteln befasst sich mit Inhalten zur Durchführung von Messungen nach VDE-Normen und der Bewertung von entstandenen Messergebnissen.
  • Das Fach speicherprogrammierte Steuerunge vermittelt beispielsweise Kenntnisse in der Anwendung von Diagnosefunktionen, Durchführung von Funktionstest oder in der Programmdokumentationen.
  • Zur Installation von elektrischen Anlagen werden unter anderem Inhalte zu Beleuchtungsschaltungen, Installationen oder Verdrahtung von Unterverteilern behandelt.
  • Die Steuerungstechnik (Installation) befasst sich zum Beispiel mit Inhalten zur Installation von Schützschaltungen, Sensorik oder Elektropneumatik.
  • Neben Beleuchtungs- und Steckdosenstromkreisen werden im Fach Fehlersuche in Anlagen, Industriemaschinen und in ortsveränderlichen sowie ortsfesten Betriebsmitteln beispielsweise Kenntnisse zur Fehlersuche in Betriebsmitteln vermittelt.

Berufliche Möglichkeiten für Elektrofachkräfte

Die Weiterbildung zur Elektrofachkraft berechtigt die Absolventen / die Absolventinnen dazu, elektrotechnische Tätigkeiten auszuführen und zu überwachen. Elektrofachkräfte können elektrische Anlagen eigenständig erreichten, ändern oder instand setzen.

Die Qualifizierung zur Elektrofachkraft kann die Absolventen / die Absolventinnen dazu befähigen, Fach- und Führungsverantwortung in Unternehmen zu übernehmen.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • IHK-Zentrum für Weiterbildung: Elektrofachkraft IHK in Heilbronn – zur Webseite
  • IHK Akademie Mittelfranken : Elektrofachkraft Industrie (IHK) in Nürnberg – zur Webseite
  • IHK für Niederbayern in Passau: Elektrofachkraft in der Industrie in Passau – zur Webseite

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium:

Bei der Studiengemeinschaft Darmstadt – SGD kann aus zwei Fachrichtungen in der Weiterbildung zur Elektrofachkraft gewählt werden. Beide Lehrgänge sind auf eine Dauer von 9 Monaten ausgelegt:

  • Die Weiterbildung zur Elektrofachkraft IHK für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 (Montage, Wartung und Instandsetzung)
  • Elektrofachkraft IHK für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 (Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik)

Nach erfolgreiche bestandenem IHK-Zertifikatstest erhalten die Absolventen / die Absolventinnen das IHK-Zertifikat.