23. Februar 2024

Weiterbildungen an der FH Bielefeld

Die Fachhochschule Bielefeld zählt mit bis zu 10000 Studierenden zu den mittelgroßen Bildungsstätten in Deutschland. Sie wurde im Jahr 1971 gegründet und verfügt über drei Standorte in Bielefeld, Minden und Gütersloh. Die Fachbereiche sind untergliedert in Gestaltung, Ingenieurwissenschaften und Mathematik, Sozialwesen, Wirtschaft und Gesundheit. 

Die Hochschule setzt neben dem Studium in Vollzeit auf verschiedene Modelle zur praxisbegleitenden Weiterbildung. Hierfür wurde eine beratende und koordinierende Stabsstelle eingerichtet, welche mit Unternehmen direkt interagiert und Interessenten bei der Kombination von Studium und Beruf unterstützt. Zusatzqualifikationen mit Abschluss können berufsbegleitend in Bachelor- und Masterprogrammen erworben werden. Zudem wird im Fachbereich Sozialwesen ein umfangreicher Katalog mit zertifizierten Seminaren geboten. Mit diesen Maßnahmen verzahnt die Hochschule die wissenschaftliche Fortbildung mit berufspraktischen Kenntnissen und fördert gezielt die Karrierechancen der Teilnehmer.

Berufsbegleitende Verbundstudiengänge mit Hochschulabschluss

Zur Weiterbildung von Berufstätigen und Auszubildenden eignen sich insbesondere die Verbundstudiengänge. Diese werden vom Land Nordrhein-Westfalen mit dem Institut für Verbundstudien koordiniert und unterstützt. Ziel ist der Erwerb eines Fachhochschulabschlusses als Bachelor oder Master. Die Studierenden erlernen das Wissen im Selbststudium und unter internetbasierter Anleitung und Betreuung. Präsenztermine an der Hochschule finden überwiegend an Samstagen während des Vorlesungszeitraums statt, sodass die berufliche Tätigkeit nicht beeinträchtigt wird.

An der FH Bielefeld stehen drei Verbundstudiengänge zur Auswahl, die mit einem Bachelor abgeschlossen werden: Mit dem Studiengang Betriebswirtschaft werden all jene angesprochen, die künftig Verantwortung im mittleren Management übernehmen möchten. Nach Vermittlung der betriebswirtschaftlichen Inhalte und der erforderlichen Schlüsselkompetenzen erfolgt eine vertiefende Spezialisierung im Bereich Marketing oder Controlling/Rechnungswesen. Der Studiengang Wirtschaftsrecht richtet sich an Personen, die beispielsweise in Rechtsabteilungen, in der Wirtschaftsprüfung oder Steuerberatung eine tragende Rolle einnehmen möchten. Hier wird in komprimierter Weise ebenfalls betriebswirtschaftliches Wissen vermittelt, der Fokus der Ausbildung liegt jedoch auf rechtlichen Fragestellungen wie Vertragsgestaltung oder Zivilprozessrecht. Auch das klassische Maschinenbaustudium wird als berufsbegleitende Ingenieursausbildung mit dem Schwerpunkt der Fertigungstechnik angeboten. Die Absolventen werden befähigt, systematisch zu denken und technische Probleme zu lösen.

Aufbauend auf einem bereits bestehenden Hochschulabschluss kann die eigene Qualifikation an der FH Bielefeld in den beiden Masterstudiengängen Technische Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht berufsbegleitend weiter ausgebaut werden. Zulassungsvoraussetzung ist ein Abschluss mit der Mindestnote „gut“ oder alternativ eine Eingangsprüfung. Ausführliche Details zum Studienverlauf finden sich unter den gegebenen Links.

Zertifizierte Weiterbildung an der FH Bielefeld

Neben den genannten Möglichkeiten, durch ein Studium einen Hochschulabschluss zu erwerben, bietet die FH Bielefeld darüber hinaus einjährige Studiengänge, die mit einem Hochschulzertifikat belegt werden. Im Studiengang Wirtschaftsrecht und Management liegt der Schwerpunkt neben dem fachlichen Wissen auf Aspekten der Gender Diversity. Damit sollen insbesondere Frauen gefördert werden, die in einem Unternehmen führende Positionen anstreben. Der Studiengang Arbeitsrecht und Personalmanagement richtet sich an Personen mit Diplom, Bachelor oder einem vergleichbaren Abschluss und einer einjährigen, qualifizierten Berufspraxis. Das Ziel besteht in der weiteren Stärkung der persönlichen Kompetenz unter anderem in den Bereichen Vertragsrecht, Konfliktmanagement und Risikominimierung. Damit sollen die Teilnehmer für den Aufstieg in höhere Führungspositionen im Personalwesen vorbereitet werden.

Ein weiteres, breitgefächertes Programm an Zertifikatskursen bietet der Fachbereich Sozialwesen. Der aktuelle Flyer mit einer Übersicht zu allen Weiterbildungsangeboten ist hier zu finden. Es werden sowohl berufsfeldspezifische, als auch berufsübergreifende Themen im Bereich des Sozialwesens angesprochen: Auf der Agenda stehen beispielsweise Kurse zu vertiefenden Informationen bezüglich der Beratung und des Coachings, der Bildung und Sprache, des Rechts und einer systemisch orientierten sozialen Arbeit. Die Kurse werden einmalig besucht und die Teilnahme wird mit einem Zertifikat belegt.

Hilfreiche Informationen zur Weiterbildung an der FH Bielefeld

Auf der Website der FH Bielefeld findet sich im Bereich Studiengänge eine anschauliche Übersicht zu allen Angeboten. Wer auf der Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten ist, kann hier die Punkte Verbundstudiengänge oder Zertifikat direkt auswählen und erhält Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen, dem Studieninhalt und -ablauf sowie zu eventuell anfallenden Kosten. Die zentrale Studienberatung hilft in allgemeinen Fragestellungen rund um die Aufnahme und Durchführung eines Studiums. Für den Standort Bielefeld gilt hier die Rufnummer 0521 106 7758, für Minden die 0571 8385 311 und für Gütersloh die 0521 106 7879.

Berufstätige und Auszubildende, die ihre Qualifikation mit einem Bachelor- oder Masterprogramm bzw. mit einem Hochschulzertifikat erweitern möchten, wenden sich direkt an das Team der Koordinierungsstelle für das Ressort Studium und Beruf. Die entsprechenden Kontaktdaten der Mitarbeiter sind hier gegeben. Hilfreich bei der Suche nach einer geeigneten Weiterbildung ist zudem, sich über das Selbstverständnis der jeweiligen Einrichtung zu informieren. Die FH Bielefeld hat hierfür ein umfangreiches Dokument16 zusammengestellt.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner