23. Februar 2024

Weiterbildung in Finanz- und Rechnungswesen

Kenzahlensystem KursBegeisterung für betriebswirtschaftliche Zusammenhänge, ein Verständnis und ein Faible für Zahlen und Kennzahlen und ein hohes Maß an Akribie und Verantwortungsbewusstsein prägen das Berufsbild der Menschen, die sich mit dem Finanz- und Rechnungswesen beschäftigen.

Sie können sowohl in einem Wirtschaftsunternehmen als auch in einer Organisation tätig sein oder im Auftrag von Beratungs- oder Prüfunternehmen bei bestimmten Fragestellungen herangezogen werden. Grundsätzlich ist das Rechnungswesen, das das Arbeitsgebiet dieser Experten darstellt, ein wichtiger Teil innerhalb eines Unternehmens beziehungsweise innerhalb der gesamten Betriebswirtschaftslehre. Man versteht darunter viele überwachenden und planerischen Aktivitäten, die mit den Geldströmen und mit den Leistungsströmen des Betriebs verbunden sind.

Das Rechnungswesen ist in vier Teilbereiche gegliedert, die alle Gegenstand einer Weiterbildung in diesem Bereich sein können. Es handelt sich um das externe und das interne Rechnungswesen, um die betriebswirtschaftliche Statistik und Vergleichsrechnung sowie um die Planungsrechnung. Auch die Finanzbuchhaltung kann Inhalt einer Weiterbildung sein. Sie ist ein Teilbereich des betrieblichen Rechnungswesens und beinhaltet unter anderem die Erstellung von Bilanzen und die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung.

Die Karriere im Finanz- und Rechnungswesen mit beruflichen Vorbildungen starten

Je nachdem, ob sich die Interessenten zum Beispiel für einen Bachelorstudiengang oder für eine IHK-zertifizierte Weiterbildung geringeren Umfangs entscheiden möchten, können die Zulassungsbedingungen unterschiedlich ausfallen. Die folgenden Voraussetzungen sind hilfreich, um einen Platz in einer Weiterbildungseinrichtung oder an einer Hochschule zu erhalten, werden aber nicht immer verlangt:

  • Abitur
  • Fachhochschulreife
  • Fachspezifische Fortbildungsprüfung, zum Beispiel zum staatlich geprüften Betriebswirt, zum Fachwirt, zum Fachkaufmann oder zum Meister
  • Abschluss an einer anerkannten Fachschule

Inhalte und Aufbau der Lehrgänge

Die meisten Weiterbildungen für angehende Profis im Finanzwesen oder Rechnungswesen können innerhalb einiger Wochen absolviert werden. Dies gilt vor allem für die Lehrgänge, die zur Fachkraft im Rechnungswesen qualifizieren – ob mit oder ohne Softwareschulungen wie Sage KHK, DATEV oder Lexware.

Wenn ein höher qualifizierter Abschluss – beispielsweise ein Studienabschluss – gewünscht ist, können auch mehrere Semester vergehen, bis der Interessent sein Zertifikat in der Tasche hat. Wer bereits eine kaufmännische Ausbildung absolviert hat, profitiert sicherlich von diesen Vorkenntnissen, denn um Kaufmännisches geht es hier in jedem Studien- und Ausbildungsmodul. Zu den Lehrinhalten gehören unter anderem die Grundlagen der Buchhaltung, die Methoden und die Praxis der Finanzbuchhaltung, die Erstellung von Jahresabschlüssen oder das Anfertigen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen.

Nach dem Absolvieren der einzelnen Lehrmodule beziehungsweise nach dem Besuch der notwendigen Onlineschulungen oder Präsenzveranstaltungen erhalten die Teilnehmer in vielen Fällen ein Zertifikat. Bei einigen Weiterbildungen ist es allerdings notwendig, dass zuvor noch eine Prüfung abgelegt wird.

Karriere im Finanz- und Rechnungswesen – ist das möglich?

Menschen, die sich für die Finanzbuchhaltung im Besonderen oder für das Rechnungswesen im Allgemeinen interessieren, werden sich mit der Wahl dieser Weiterbildung sicherlich wohlfühlen. Darüber hinaus eröffnen sich für die erfolgreichen Absolventen oft völlig neue berufliche Wege, die sehr aussichtsreich sind. Wer die Weiterbildung zum Experten in Finanz- oder Rechnungswesen erfolgreich abgeschlossen hat und in der Folge zum Beispiel einen IHK-Abschluss besitzt, darf sich also glücklich schätzen.

Welche Karrierechancen möglich sind, hängt vor allem von der jeweiligen Vorbildung und davon ab, welche Weiterbildungsvariante gewählt wird. Hinzu kommen die individuellen Aufstiegschancen im Unternehmen selbst. So qualifiziert beispielsweise die IHK-Ausbildung inklusive Softwareschulung in DATEV, SAP oder SAGE-Systemen für die Mitarbeit in Abteilungen, die diese Programme nutzen. Die Absolventen können gegenüber ähnlich qualifizierten Bewerbern ohne eine Softwareausbildung meistens punkten.

Weiterbildungsangebote gibt es bei diesen Anbietern:

  • IBB Institut für Berufliche Bildung AG: Assistent/-in für Rechnungswesen (IHK) in Soest und anderen Ausbildungsorten – zur Website
  • Kreisvolkshochschule Salzwedel: Fachkraft – Rechnungswesen in Gardelegen und anderen Orten – zur Website
  • IBS – CEMES Institut GmbH: Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) mit DATEV im Rahmen des modularen Weiterbildungs- und Kompetenzentwicklungssystems in Cottbus und in Elsterwerda – zur Website
  • KSI Kaufmännisches Schulungsinstitut: Fachkraft im Rechnungswesen mit KHK, Datev und Lexware in unterschiedlichen Orten – zur Website
  • BZH Bildungszentrum Handel und Dienstleistungen gemeinnützige GmbH in Bad Hersfeld, Marburg und anderen Orten: Fachkraft Rechnungswesen – zur Website
  • TÜV Rheinland Akademie GmbH Niederlassung Ost, Trainingscenter Görlitz: Fachkraft Rechnungswesen mit SAP und DATEV in Görlitz – zur Website
  • IBB Institut für Berufliche Bildung AG: Finanzbuchhaltung mit „Fachkraft Rechnungswesen (IHK)“ und DATEV in Recklinghausen und in anderen Orten – zur Website
  • Codmatix GmbH Bildungszentrum: IHK-Fachkraft Rechnungswesen in Jena – zur Website

Das Finanz- und Rechnungswesen via Fernstudium erlernen

Zu Hause lernen und die Zeit dabei flexibel einteilen – das ist der Wunsch vieler Weiterbildungsinteressenten. Dies liegt vor allem daran, dass die meisten Arbeitnehmer die Weiterbildung neben ihrem Beruf absolvieren möchten, um keine Zeit zu verlieren und stetig Geld zu verdienen.

Eine Möglichkeit, sich via Fernstudium zum Finanzbuchhalter beziehungsweise zur Fachkraft für Rechnungswesen (IHK) und DATEV ausbilden zu lassen, besteht über das IBB Institut für Berufliche Bildung AG. Die Weiterbildung wird über einen virtuellen Präsenzunterricht vorgenommen. Zu festen Unterrichtszeiten stehen die Dozenten bereit und halten ihren Unterricht ab, während die Lernenden zu Hause an ihrem Rechner teilnehmen können.

Wer gerne die Studienangebote des ILS nutzen möchte, kann sich beispielsweise für den Fernlehrgang mit dem Titel „Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in Studienschwerpunkt Finanzwirtschaft“ entscheiden. Hier geht es um viele Fragen rund um die solide Finanzierung eines Unternehmens und um die Einflüsse, die finanzwirtschaftliche Erkenntnisse auf die Führung des Unternehmens haben.

Auch die Euro-FH University of Applied Sciences hat für finanzwirtschaftlich interessierte Menschen einiges zu bieten. Unter anderem können Studierende sich dort für das Absolvieren eines Bachelorstudiengangs im Bereich „Finance und Management“ einschreiben.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner