Weiterbildung im Bereich Forderungsmanagement

Forderungsmanager haben die Aufgabe die Zahl der Forderungsausfälle für das Unternehmen für das sie arbeiten möglichst gering zu halten oder im Optimalfall ganz zu vermeiden. Dabei gehört das Verwalten und Gewähren von kurzfristigen Krediten für Kunden des Unternehmens zu den Aufgaben von Forderungsmanagern. Dabei unterstützen Forderungsmanager den Bereich des Rechnungswesens, dem sie zugeordnet sind, beispielsweise durch wirkungsvolle Mahnverfahren.

Eine andere Bezeichnung für Forderungsmanager, die im alltäglichen Sprachgebrauch oft Verwendung findet, ist Kreditmanager. Da diese Weiterbildung keinen gesetzlichen Regelungen unterliegt, unterscheiden sich die einzelnen Kurse in ihrer Dauer teilweise enorm und folglich auch darin, wie intensiv einzelne Themengebiete behandelt werden können. Einige Anbieter haben diese Weiterbildung auch mit bestimmten Schwerpunkten, wie beispielsweise Telefoninkasso, im Angebot.

 

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung in Forderungsmanagement an?

Diese Weiterbildung ist nicht für einzelne Berufsgruppen konzipiert und steht deswegen theoretisch auch Quereinsteigern offen, wobei sich die konkreten Voraussetzungen bei den einzelnen Anbietern unterscheiden. In erster Linie richtet sie sich aber an Mitarbeiter aus den folgenden Bereichen:

  • Buchhaltung
  • Zahlungsabwicklung/Zahlungsdisposition
  • Kundenbetreuung
  • Büromanagement

 

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung

Inhaltlich hat diese Weiterbildung zum Ziel, dass ihre Teilnehmer nach erfolgreichem Abschluss in der Lage sind Zahlungsverzögerungen oder auch Zahlungsausfälle möglichst zu vermeiden. Bei den verschiedenen Anbietern unterscheiden sich die konkreten Inhalte, wobei das Erlernen hilfreicher Strategien und Organisationsmöglichkeiten zur Durchsetzung von Zahlungsforderungen in der Regel eine zentrale Rolle spielen. Ebenso wie das Einüben erfolgsversprechender Mahnstrategien. Dabei behandeln die Teilnehmer beispielsweise Themen aus dem Gebiet der Kommunikation und der Vertragsgestaltung sowie der Geschäftsbeziehungen.

Einen Schwerpunkt stellt auch das Erlernen der richtigen Rechnungsstellung und deren korrekte Dokumentation dar, sowie die Überwachung von Forderungen und allgemeine Informationen zu Insolvenzverfahren. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer auch nützliches Wissen aus dem Bereich Recht, um beispielsweise rechtsichere Formulierungen in Mahnschreiben zu verwenden.

Die Teilnehmer erfahren auch wann und wie Teilzahlungen sinnvoll sind und wie präventiv gegen Zahlungsausfälle vorgegangen werden kann. Durch das Bearbeiten von Fallbeispielen aus der Praxis kann die Theorie in den Weiterbildungskursen ganz konkret eingeübt werden.

 

Berufliche Möglichkeiten für Forderungsmanager

Auch wenn einige Betriebe das Mahnwesen an Inkassobüros ausgelagert haben, besitzen auch heute noch viele Betriebe eigene Forderungsmanager. Dabei arbeiten Personen mit einer Weiterbildung in Forderungsmanagement in den Mahnabteilungen bzw. im Finanz- und Rechnungswesen in Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH: Forderungsmanagement (IHK) in Elmshorn, Kiel und Meldorf – zur Webseite 
  • Verlag Dashöfer GmbH: Effektives Forderungsmanagement in Berlin, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg und Stuttgart – zur Webseite
  • Deutsches Sachkunde Zentrum: Fachkraft für Forderungsmanagement (ISC) in Fulda – zur Webseite
  • HWK Hildesheim-Südniedersachsen: Effektives Forderungsmanagement in Hildesheim und Göttingen – zur Webseite

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

An der Steuer-Fachschule Dr. Endriss besteht die Möglichkeit ein Fernstudium zum „Debitoren-/Kreditorenbuchhalter“ zu absolvieren. Dabei erhalten die Teilnehmer Einblick in die Grundlagen der Buchhaltung und erlernen das Arbeiten mit der Software SAP im Bereich der Finanzbuchhaltung, wobei auch das Einrichten eines Mahnlaufs erlernt wird. Insgesamt dauert dieses Fernstudium drei Monate und beinhaltet neben dem E-Learning auch zwei Präsenztage.

An der Studiengemeinschaft Darmstadt SGD besteht die Möglichkeit einen Fernkurs mit dem Titel „Zertifizierte/r SAP-Kreditorenbuchhalter/in“ zu belegen. Dabei erlernen die Teilnehmer den Umgang mit der SAP-Software im Bereich der Kreditorenbuchhaltung, wobei sich dieser Fernkurs im Erlangen von Grundlagenwissen und von Spezialwissen aufgliedert. Anhand von verschiedenen Geschäftsvorfällen lernen die Teilnehmer was das SAP-Programm für Funktionen besitzt und wie sie in der Praxis damit arbeiten können. Dabei stellt auch das Mahnwesen ein behandeltes Themengebiet dar. Dieser Fernkurs dauert insgesamt zehn Monate und beinhaltet zwei Pflichtseminare.

Fernstudium 2022 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!