Weiterbildung zum/zur Fotodesigner/in – Fotograf werden

Generell besteht die Aufgabe von Fotodesignern darin Konzepte für beispielsweise Werbekampagnen zu entwickeln, die dem Kundenwunsch angepasst sind und sich an eine spezielle Zielgruppe richten. Dafür sind künstlerische Ideen unabdingbar, die dann in eine Bildersprache umgesetzt werden.

Darüber hinaus entscheiden Fotodesigner oft mit, welche Werbeträger für eine bestimmte Kampagne am besten geeignet sind. Das richtige Arrangement von Requisiten und von Lichteffekten, sowie die digitale Bildbearbeitung und das Anwenden verschiedener Aufnahmetechniken gehört ebenfalls in das Aufgabengebiet eines Fotodesigners. Generell ist die Ausbildung zum Fotodesigner eine schulische Ausbildung, die zwei bis drei Jahre dauert und in den einzelnen Ländern unterschiedlich geregelt ist.

Am Ende der Ausbildung, die meist an einer Berufsfachschule absolviert wird, erhalten die Absolventen einen staatlich anerkannten Abschluss. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit Fotodesign beziehungsweise Design mit Schwerpunkt Fotografie an einer Hochschule, Fachschule oder Kunstschule zu studieren, wobei in diesem Studium sowohl künstlerisches und gestalterisches als auch wissenschaftliche und technische Bereiche eine Rolle spielen. Eine klassische Weiterbildung in Form eines Präsenzkurses zum Fotodesigner gibt es in Deutschland nur an wenigen Schulen wie z.B. an der Ostkreuzschule in Berlin.

Viele private Fernkursanbieter haben Weiterbildungen in diesem Bereich im Angebot, die dann jedoch nicht staatlich anerkannt sind. In den folgenden Ausführungen geht es um diese speziellen Weiterbildungen und nicht um die Ausbildung oder Umschulung zum Fotodesigner.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum/zur Fotodesigner/in an?

Die Weiterbildungen in Fotodesgin sind meist sowohl für Anfänger als für Fortgeschrittene geeignet und richten sich nicht an eine spezielle Berufsgruppe. Generell ist diese Weiterbildung jedoch besonders für beispielsweise folgende Berufsgruppen relevant:

  • Grafiker
  • Webdesigner
  • Journalisten
  • Texter
  • PR-Fachleute

 

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Fotodesigner in Form von Fernkursen oder ohne den Zusatz „staatlich geprüft“, was nur durch eine mindestens zweijährige Ausbildung an einer Berufsfachschule zu erreichen ist, ist nicht festgelegt und unterscheidet sich bei den meisten Anbietern enorm. Während bei einigen Anbietern eher künstlerische Aspekte und Designeffekte im Vordergrund stehen, sind es bei anderen eher die handwerklichen Fähigkeiten um möglichst gute Fotos zu erhalten.

Oftmals erhalten die Teilnehmer einen Einblick in verschiedene Bereiche des Fotodesigns, wie beispielsweise analoge und digitale Fotografie, Architektur, Akt und auch Fashion. Dabei spielt oftmals wie Fotografen Ideen finden und wie sich diese am bestem umsetzen lassen, sowie der Umgang mit Models und Auftraggebern eine wichtige Rolle. Darüber hinaus erlernen die Teilnehmer meist auch passendes Retuschieren und erhalten grundlegende Informationen zur Kameraführung. Ebenso beinhalten die Weiterbildungskurse oft auch konkrete Informationen zur digitalen Bildbearbeitung mit verschiedenen Programmen sowie Erläuterungen wie sich Fotos unterschiedlich gestalten lassen.

Rechtliche Aspekte und wie die Publikation von Fotos im Internet funktioniert ist bei vielen Kursen auch ein zentrales Thema. Ziel ist meist das die Teilnehmer am Ende in der Lage sind den gesamten Produktionsverlauf bis zur Fertigstellung und Veröffentlichung eines Fotos selbstständig meistern zu können.

 

Berufliche Möglichkeiten für Fotodesigner nach dem Lehrgang

Fotodesigner arbeiten später beispielsweise im fotografischem Gewerbe, in Medien-, Presse- oder Werbeagenturen, in Grafikdesign Büros oder in der Film- und Fernsehproduktion. Meist sind Fotodesigner auf einen bestimmten Bereich spezialisiert. Die meisten Fotodesigner arbeiten selbstständig, wobei ein relativ harter Konkurrenzdruck herrscht.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • CHICOCIHAN ACADEMY for Hair, Makeup & Photography Fotografie und Visagistenschule: Fotodesing analog + digital in Berlin – zur Website
  • ILS: Geprüfte/r Fotodesigner/in (ILS) als Fernkurs – zur Website
  • Studiengemeinschaft Darmstadt: Geprüfte/r Foto-Designer/in als Fernkurs – zur Website

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

FernstudiumAn der Studiengemeinschaft Darmstadt – SGD besteht die Möglichkeit einen Kurs zum „Geprüfte/r Grafik-Designer/in PC (SGD)“ zu absolvieren. In dem Kurs erhalten Teilnehmer allgemeine Informationen zu Grafik-Design, zur Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop, sowie zur Bearbeitung von Grafiken mit dem Adobe Illustrator und Desktop-Publishing mit Hilfe des Programmes Adobe InDesgin. Dieser Fernkurs dauert insgesamt 21 Monate, bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von neun Stunden, und schließt, wenn eine Abschlussarbeit angefertigt wird, mit dem SGD-Zertifikat ab.

An der Fernakademie Klett können Interessierte den Fernstudiengang „Geprüfte/r Web-Designer/in (Fernakademie)“ belegen. Das Ziel des Studiums besteht darin, dass die Absolventen in der Lage sind selbst ansprechende Websites zu erstellen mit allem was dazugehört. Dieser Fernkurs dauert 18 Monate, bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von neun Stunden, und besteht aus 21 Studienhefen, sowie verschiedenen Übungshefen und Programmen.

Fernstudium 2022 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!