Weiterbildung zum/ zur Hausverwalter/in

Hausverwalter/innen übernehmen zentrale Dienstleistungen in der Immobilienwirtschaft. Sie arbeiten zumeist selbstständig und werden insbesondere im Auftrag der Eigentümer von Mietwohnungen sowie von gewerblich genutzten Immobilien tätig. 

Sie können aber auch bei Unternehmen der Immobilienwirtschaft, also bei Wohnungsverwaltungsgesellschaften, oder bei Genossenschaften eine Anstellung finden. Hier fungieren sie als erste Ansprechpartner für Mieter und Vermieter. Sie unterstützen die Vermieter bei der Suche nach neuen Mietern und bei der Gestaltung der Mietverträge sowie bei der Wohnungsabnahme. Sie handeln Verträge mit den Anbietern von Versorgungsleistungen wie Wasser, Strom und Abfall aus und erstellen die jährlichen Abrechnungen für die Betriebs- und Heizkosten.

Bei ausbleibenden Zahlungen übernehmen sie das Forderungsmanagement, bearbeiten aber auch Fälle von Mietminderungen. Zudem schlichten sie Konflikte zwischen Mieter und Vermieter sowie zwischen den Mietparteien. Hausverwalter/innen stellen die Einhaltung der mietrechtlichen Grundlagen sicher und können auch im Fall von Sanierungen und Modernisierungen tätig werden.

 

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum Hausverwalter/ zur Hausverwalterin an?

  • Mitarbeiterinnen/innen von Immobilienunternehmen und Hausmeisterdiensten
  • Mitarbeiter/innen von Banken, Versicherungen und anderen Finanzdienstleistern
  • Kaufleute in unterschiedlichen Branchen
  • Beschäftigte im Rechtswesen (Juristen, Notare und Rechtsanwaltsfachangestellte)
  • Verwaltungsangestellte

 

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Hausverwalter/ zur Hausverwalterin wird je nach Anbieter in Voll- oder Teilzeit angeboten. Die Dauer hängt ab von den Vorkenntnissen der Teilnehmer/innen und dem angestrebten Abschluss bzw. Zertifikat. Sie reicht von einem 6tägigen Bockunterricht bis zu 5 Monaten Unterricht in Teilzeit. Während einige Anbieter den Kurs komplett als Präsenzveranstaltung durchführen, setzen andere auf eine Kombination von Präsenzphasen und selbstgesteuertem E-Learning im virtuellen Klassenzimmer.

Auf dem Lehrplan stehen insbesondere die Verwaltung von Miet- und Eigentumswohnungen, das Mietrecht für privaten und gewerblich genutzten Wohnraum, die Aufstellung und Abrechnung von Betriebs- und Heizkosten und die Grundlagen der Eigentümerversammlung. Einige Anbieter ergänzen diese Kernbestandteile des Curriculums durch Inhalte aus dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre, des Immobilienmanagements und des professionellen Konfliktmanagements.

 

Berufliche Möglichkeiten für Kaufleute nach einer Weiterbildung zum Hausverwalter/ zur Hausverwalterin

Die Weiterbildung zum Hausverwalter/ zur Hausverwalterin eignet sich für Personen aus unterschiedlichen Berufsgruppen, die bereits in der Immobilienwirtschaft tätig sind oder künftig gern tätig werden möchten. Ein kaufmännischer Hintergrund ist dabei von Vorteil, da Hausverwalter/innen in erster Linie administrative Tätigkeiten in diesem Bereich übernehmen. Mit der Weiterbildung können sich Personen ohne einschlägige Berufsausbildung im Immobiliensektor selbstständig machen und sich damit eine neue berufliche Existenz schaffen.

Mitarbeiter/innen von Banken, Sparkassen oder Unternehmen des Baugewerbes können eine gefragte Zusatzqualifikation erwerben, die ihnen neue Aufstiegsmöglichkeiten eröffnen kann. Nicht zuletzt können sich Personen, die eigene Mietwohnungen verwalten, im Rahmen des Kurses die notwendigen Kompetenzen und das Wissen aneignen, das sie für diese Tätigkeit benötigen.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Neben der Weiterbildung gibt es unterschiedliche Optionen, sich die relevanten Inhalte in einem berufsbegleitenden Fernkurs oder Fernstudium anzueignen. Dazu gehört der Kurs „Haus- und Grundstücksverwaltung“ des Instituts für Lernsysteme (ILS). Auch ein Bachelor in Immobilienwirtschaft kann eine interessante Alternative darstellen, etwa an der bba Akademie der Immobilienwirtschaft. Ein weiterführendes Master-Studium in Facility Management können Interessierte an der Hochschule Wismar (WINGS) aufnehmen.

Fernstudium 2022 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!