Weiterbildungen im Bereich der Jugendhilfe

Weiterbildung in der JugendhilfeDie Jugendhilfe verfolgt das Ziel, Menschen unter 27 Jahren zu fördern und ihre Entwicklung zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu stärken. Der Aufgabenbereich ist gesetzlich eindeutig geregelt: Jugendliche sind vor Gefahren zu schützen, eventuelle Benachteiligungen sind zu vermeiden bzw. abzubauen und Eltern und Erziehungsberechtigte sind bei der Wahrnehmung ihrer Erziehungsrechte zu unterstützen.

Zur Umsetzung dieser Aufgaben verfügt die Jugendhilfe über verschiedene Instrumente und Einrichtungen, die Heranwachsenden ein Leben unter positiven Bedingungen ermöglicht. Hierzu zählen Angebote in der Jugendarbeit, Hilfestellung und Beratung in Familienangelegenheiten sowie die Mitwirkung bei Verfahren vor dem Familiengericht, wenn beispielsweise Vormundschaften geregelt werden müssen. Die Jugendhilfe umfasst damit ein breit angelegtes Spektrum an Leistungen, die von öffentlichen Stellen, insbesondere dem Jugendamt, und von freien Trägern wie Wohlfahrtsverbänden getragen werden.

Die Jugendhilfeplanung steuert all diese Maßnahmen. Sie ermittelt den Bestand der örtlichen, regionalen oder überregionalen Jugendhilfe, gleicht diesen mit dem vorherrschenden Bedarf ab und erstellt unter Berücksichtigung vorhandener Ressourcen Pläne mit entsprechenden Maßnahmen.

In der Jugendhilfe / Jugendhilfeplanung gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung. Es existieren zum einen Kurse, die sich in verschiedenen Schwerpunkten wie Suchthilfe oder Schuldenberatung mit der konkreten praktischen Arbeit beschäftigen. Zum anderen werden Seminare für leitende Positionen oder planerische Aufgaben angeboten.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung in der Jugendhilfe / Jugendhilfeplanung an?

Die Weiterbildungen adressieren, abhängig vom Inhalt der Seminare, verschiedene Zielgruppen. Oft genannt werden folgende Berufe:

  • Sozialpädagogen / Sozialpädagoginnen
  • Sozialarbeiter/innen
  • Diplom-Pädagogen / Diplom-Pädagoginnen
  • Sozialwissenschaftler/innen
  • Fachkräfte in der Beratungs- und Betreuungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • Erzieher/innen
  • Ausbilder/innen
  • Beratungslehrer/innen

Darüber hinaus können sich auch Arbeitsuchende mit und ohne pädagogische Vorkenntnisse im Bereich der Jugendhilfe qualifizieren, beispielsweise als Fachkraft für Kinderbetreuung.

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Die Fortbildungen im Bereich der Jugendhilfe decken ein breites Spektrum an Themen ab. Dazu zählt unter anderem:

  • Arbeit mit traumatisierten, aggressiven oder selbstschädigenden Kindern und Jugendlichen
  • Suchtprävention und Suchtberatung
  • Schuldenregulierung bei jungen Menschen
  • Qualifizierungen, z. B. zur Kindertagespflegeperson und zur Fachkraft für Kinderbetreuung bzw. Erzieherhelfer/in
  • Interkulturelle Arbeit mit Jugendlichen
  • Weiterbildung in der Jugendhilfeplanung
  • Aspekte der Inklusion

Neben der Vermittlung der jeweils fachlich relevanten Kenntnisse werden in den Kursen oft auch rechtliche Fragestellungen besprochen. Zudem werden praktische Techniken zum Umgang mit Jugendlichen adressiert.

Berufliche Möglichkeiten für Fachkräfte in der Jugendhilfe und Arbeitssuchende nach einer Weiterbildung in der Jugendhilfe / Jugendhilfeplanung

Für Arbeitssuchende stellt eine Qualifikation in der Jugendhilfe eine Chance zum Wiedereinstieg in die Arbeit dar. Personen, die bereits in diesem Bereich tätig sind, können ihr Wissen aktualisieren oder neue Kenntnisse erwerben. Dies hilft im täglichen Arbeitsalltag und fördert persönliche Kompetenzen. Damit ist es weiterhin möglich, den eigenen Aufgabenbereich auszudehnen oder eine Anstellung in anderer und gegebenenfalls auch höherer Position einzunehmen.

Weiterbildungen werden beispielsweise angeboten von:

Weiterbildung in der Jugendhilfeplanung

  • Institut für soziale Arbeit e. V. (ISA): Zertifikatskurs Jugendhilfeplanung – Qualifizierung für die Praxis in Münster – zur Website

Weiterbildung in der Jugendarbeit, Familienhilfe

  • Evangelischer Erziehungsverband e.V. EREV: Arbeit mit und Begleitung von traumatisierten Kindern und Jugendlichen im Bereich der Jugendhilfe I in Schwerte – zur Website
  • GBB – Gesellschaft für berufliche Bildung mbH: Fachkraft für Kinderbetreuung (Erzieherhelfer/-in oder Babysitter/-in) in Berlin – zur Website
  • TÜV SÜD Management Service GmbH: Leiter/in für Lernprojekte mit Kindern und Jugendlichen in Berlin – zur Website
  • Institut für Bildungscoaching: Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach in Berlin, Hamburg, Köln, Leipzig und München – zur Website
  • Kammer der Technik FuU GmbH: Kinderschutzfachkraft in Berlin – zur Website
    Weiterbildung zum/ zur Berater/-in
  • BBQ Düsseldorf: Interkulturelle(r) Berater(in) für Jugend, Familie und Beruf u.a. auf Grundlage der Reformpädagogik in Düsseldorf – zur Website

Weiterbildung zur Inklusionsfachkraft

  • Schulzentrum der GGSD St. Kunigund Vierzehnheiligen: Inklusionsfachkraft – Handlungskonzepte für den (Berufs-)Alltag in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Einrichtungen für Kinder mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen in Bad Staffelstein – zur Website

Weiterbildung im Qualitätsmanagement

  • JuCon Jugendhilfe Consult: Qualitätsmanagement in der Jugendhilfe – Kontaktstudium: Modul 1 Qualitätsentwicklung in Heilbronn – zur Website

Weiterbildung im Sozialrecht

  • Diakonisches Bildungszentrum Lobetal: Gleiches Recht für alle?! – Rechte in der Jugendhilfe gemäß SGB VIII in Lobetal – zur Website
Weiterbildungen im Bereich der Jugendhilfe
Bewerte diesen Beitrag! (1 Stern=schlecht, 5 Sterne=sehr gut)