Weiterbildung in Kinderpsychologie

Eine Weiterbildung in Kinderpsychologie für Personen, die kein Hochschul-Studium der Psychologie absolviert haben, wird in der Regel als Lehrgang oder Studiengang zum Kinderpsychologischen Berater bezeichnet. Ein erweiterter Begriff ist die gesamte Entwicklungspsychologie, die insbesondere die geistige Entwicklung Heranwachsender betrachtet. Eine derartige Fortbildung kann fundiertes Fachwissen über die Psyche und die psychische Entwicklung von Kindern vermitteln, zudem sind die Dozenten in den Kursen für Kinderpsychologie oft sehr berufserfahren und schöpfen entsprechend aus einem sehr großen und vielseitigen Fundus an Fallbeispielen.

Kurse in Entwicklungspsychologie ermöglichen einen spannenden und aktuellen Einblick in die Welt der wissenschaftlichen Erkenntnisse und die praktischen Applikationen der gesicherten Studienergebnisse.

 

Für welche Berufe eignet sich eine Weiterbildung in Kinderpsychologie?

Grundsätzlich ist eine Weiterbildung in Richtung Psychologie für Kinder bei allen Tätigkeiten mit engem Kontakt zu Kindern sinnvoll. Dies kann u. a. der Fall sein bei:

  • Erziehern und Heilerziehern
  • Sozialassistenten und Kinderpflegern
  • Pädagogen, insbesondere Früh- und Kinderpädagogen
  • Lehrern
  • Krankenpflegern in Kinderstationen
  • Kinderärzten
  • Angestellten in Polizei und Justiz mit regelmäßigem Kontakt zu Kindern
  • Angestellten in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Ehrenamtlichen in der Kinder- und Jugendarbeit

 

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung in Kinderpsychologie

Im Gegensatz zum einem Studium der Psychologie ist eine Weiterbildung in Entwicklungs- oder Kinderpsychologie orientiert an konkreten Aspekten und Problemen der kindlichen Entwicklung bzw. des kindlichen Verhaltens. Zentrale Themenkomplexe sind kindliches Verhalten im sozialen Kontext, also beispielsweise die Betrachtung von der Entwicklung Einzelkinder gegenüber Kindern mit Geschwistern. Auch der Vergleich von Kindern im Umfeld von Kindertagesstätten gegenüber Kindern, die bis zur Einschulung ausschließlich bei der Familie verweilen kann erfolgen.

Darüber hinaus werden mögliche Krankheitsbilder oder Auffälligkeiten im Verhalten erörtert. Dabei werden normale Entwicklungsschritte, etwa das Ausprobieren von Lügen, von pathologischen Zuständen abgegrenzt. Verbreitete Diagnosen wie Konzentrationsstörungen und Hyperaktivität werden im Detail besprochen, sowohl was die Merkmale im alltäglichen Verhalten, als auch den Umgang nach erfolgter Diagnose durch Fachleute angeht.

 

Berufliche Möglichkeiten nach einer Weiterbildung in Kinderpsychologie

Die beruflichen Möglichkeiten nach einer Weiterbildung in Kinder- oder Entwicklungspsychologie sind grundsätzlich sehr gut. Eine erfolgreiche Fortbildung bedeutet, dass ein Teilnehmer sich fundiertes theoretisches Wissen und praktisch anwendbare Kompetenzen angeeignet hat. Damit qualifiziert sich ein Teilnehmer potentiell für eine Führungsaufgabe, in jedem Fall aber für Aufgaben mit besonderem Anspruch. Gerade eine Spezialisierung kann ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal gegenüber Mitbewerbern auf einen gewünschten Posten sein.

 

Die Weiterbildung in Entwicklungs- oder Kinderpsychologie wird beispielsweise angeboten von:

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten

Für die Weiterbildung für Kinderpsychologie in Form eines Fernstudiums gibt es verschiedene Anbieter. Neben einem vollständigen Studium der Psychologie, wie beispielsweise von der Fernuniversität Hagen angeboten. Ebenfalls gibt es auch spezialisierte Kurse in kleinerem Umfang, etwa bei der Fernschule ILS, einem deutschlandweit aktiven Bildungsträger.

Weiterbildung in Kinderpsychologie
Bewerte diesen Beitrag! (1 Stern=schlecht, 5 Sterne=sehr gut)