Weiterbildung zum Kunsttherapeuten/ zur Kunsttherapeutin

kurs kunsttherapieDie Aufgabe von Kunsttherapeuten besteht darin sowohl die geistige als auch die körperliche Gesundheit durch künstlerische Aktivitäten zu fördern, zu erhalten oder auch wiederherzustellen. Dabei zählen zu den künstlerischen Aktivitäten beispielsweise Malen, Fotografie, Tanz, Erstellen von Plastiken oder auch Theaterspiel, da dieser Bereich sehr weit gefasst ist.

Die Kunsttherapie steht zwischen verschiedenen Wissenschaften bzw. verbindet verschiedene Disziplinen. So besitzen die Medizin, die Psychologie, Gesellschafswissenschaften aber auch die Pädagogik eine zentrale Rolle innerhalb der Kunsttherapie. Dabei gibt es innerhalb der Kunsttherapie nicht nur einen therapeutischen Ansatz, sondern eine Vielzahl von verschiedenen Ansätzen, die mit unterschiedlichen Methoden und Therapien arbeiten.

Da es keine einheitlichen Regelungen über die Weiterbildung zum Kunsttherapeuten gibt, da Kunsttherapie kein einheitliches Berufsbild besitzt, unterscheiden sich die einzelnen Kurse in ihren Inhalten, ihrer Dauer und ihrer Zielgruppe. Die Kunsttherapie findet in vielen verschiedenen Kontexten Anwendung. So spielt sie beispielsweise in klinischen, (heil)pädagogischen oder auch soziokulturellen Bereichen eine Rolle.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum/zur Kunsttherapeut/in?

Die Weiterbildung richtet sich nicht an eine spezielle Berufsgruppe, da es eine Vielzahl verschiedener Varianten dieser Weiterbildung gibt. Die Voraussetzungen unterscheiden sich bei den verschiedenen Anbietern enorm. Die Weiterbildung bietet sich jedoch, unter anderem, für Berufsgruppen aus den folgenden Bereichen an:

  • Angehörige aus dem therapeutischen Bereich
  • Angehörige aus dem psychologischen Bereich
  • Angehörige aus dem pädagogischen Bereich
  • Angehörige aus dem künstlerischen Bereich
  • Angehörige aus dem sozialen Bereich

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung

Da sich die Weiterbildung zum Kunsttherapeuten bei den verschiedenen Anbietern sowohl in ihrer Dauer, als auch in ihren Inhalten, Schwerpunkten und Zielgruppen unterscheiden, gibt es keine einheitlichen Themengebiete. Die Themen unterscheiden sich auch darin, welche Form und auch Richtung der Kunsttherapie in der Weiterbildung vermittelt werden soll. Beispielsweise spielen jedoch die Themen Naturstudien, Komposition sowie verschiedene Farbprozesse bei vielen Weiterbildungskursen eine Rolle. Darüber hinaus sind in vielen Kursen medizinische Bereiche ein zentrales Thema.

Je nach Methode und konkreten Anwendungsgebiet der Kunsttherapie liegt ein Schwerpunkt natürlich auf der Vermittlung der Methodik und Diagnostik der entsprechenden kunsttherapeutischen Richtung sowie von Behandlungsverfahren. Oftmals gibt es auch Einblicke in die Berufspraxis und das konkrete Führen von Dokumentation wird erlernt. Oftmals finden im Rahmen der Weiterbildung auch Selbsterfahrungen statt.
Die Weiterbildung zum Kunsttherapeuten ist sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend in Teilzeit möglich.

Berufliche Möglichkeiten für Kunsttherapeuten

Das Arbeitsfeld von Kunsttherapeuten ist sehr weit gefast, da sie in sehr verschiedenen Bereichen mit unterschiedlicher Klientel arbeiten können. Kunsttherapeuten arbeiten häufig in psychosomatischen Kliniken, in der Kinderklinik, der Psychiatrie oder auch in Seniorenheimen oder in Wohnheimen für Menschen mit Behinderungen. Darüber hinaus sind sie beispielsweise in Fachpraxen für Kunsttherapie tätig oder auch in Sonderschulen.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • IEK – Deutsches Institut für Entspannungstechniken und Kommunikation: Kunst- und Kreativitätstherapeut(in) – berufsbegleitende Ausbildung in Berlin – zur Webseite
  • A.K.T. Forum für Analytische und Klinische Kunsttherapie: Die Grundausbildung in München – zur Webseite
  • Werkstatt für Kund und Therapie: Fortbildung Kunsttherapie in Münster – zur Webseite
  • Apakt hamburg- Arbeitsgemeinschaft psychoanalytische Kunsttherapie: Ausbildung zum analytischen Kunsttherapeuten in Hamburg – zur Webseite

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

An der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft besteht die Möglichkeit berufsbegleitend den Bachelor of Arts „Kunsttherapie/Sozialkunst“ zu studieren. Auch wenn es sich bei diesem Studium um kein reines Fernstudium handelt, ist es jedoch auch neben dem Beruf sehr gut zu absolvieren, da es pro Jahr lediglich zwei Präsenzwochen und zehn Wochenenden mit Präsenzveranstaltungen gibt, während ein Großteil im Rahmen des Selbststudiums, wofür 15 Stunden pro Woche einzuplanen sind, zu erarbeiten ist.

Dieses berufsbegleitende Studium mit einer Regelstudienzeit von acht Semestern behandelt Themen aus dem Bereich künstlerische und kunsttherapeutischen Grundlagen, aus dem Bereich kunsttherapeutischen Handlungskompetenz sowie aus dem Bereich Studium Generale.

Weiterbildung zum Kunsttherapeuten/ zur Kunsttherapeutin
Bewerte diesen Beitrag! (1 Stern=schlecht, 5 Sterne=sehr gut)