Weiterbildung für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung

Die professionelle Arbeit mit Menschen, die eine körperliche und/ oder geistige Behinderung haben, ist anspruchsvoll, fordernd, kann aber auch in persönlicher Hinsicht als besonders lohnend erfahren werden. Mitarbeiterinnen in Einrichtungen und bei Diensten für Menschen mit unterschiedlichen Formen und Graden der Behinderung begleiten ihre KlientInnen im Alltag, erkennen ihre Stärken und Schwächen, gehen auf ihre Wünsche ein und helfen ihnen, ihre berechtigten Ansprüche durchzusetzen.

Wenn die Arbeit mit Menschen mit Behinderung bedarfsgerecht gestaltet sein und eine gezielte und qualifizierte Förderung ermöglichen soll, setzt sie Wissen und Kompetenzen voraus, die den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Handicap Rechnung tragen. Dabei orientiert sie sich maßgeblich an den Prinzipien der modernen Heilpädagogik. Die Weiterbildung “Menschen mit Behinderung” vermittelt diese Prinzipien anwendungsbezogen und praxisnah. Sie thematisiert Schwierigkeiten und Stolpersteine im Alltag und zeigt beispielsweise auch Möglichkeiten auf, mit herausforderndem und aggressivem Verhalten adäquat umzugehen. Auf diese Weise wird ein Fundament für eine professionelle, sichere und klientengerechte Arbeitsweise gelegt.

 

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung “Menschen mit Behinderung” an?

  • MitarbeiterInnen in Einrichtungen und bei Diensten für Menschen mit Behinderung mit oder ohne entsprechenden Abschluss
  • Heil-, Förder- und RehabilitationspädagogInnen
  • Ärztinnen und Ärzte
  • PsychotherapeutInnen
  • ErzieherInnen in integrativen Kindergärten und Kindertagesstätten
  • LehrerInnen an integrativen Schulformen

 

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung

Die Weiterbildung wird von den unterschiedlichen Anbietern im Blockunterricht in Vollzeit oder in berufsbegleitender Teilzeit angeboten. Je nach Vorwissen und beruflicher Qualifikation der Zielgruppe dauert sie zwischen drei Tagen und mehreren Unterrichtseinheiten an Wochenenden.

Im Rahmen der Weiterbildung “Menschen mit Behinderung” werden die psychologischen und heilpädagogischen Theorien und Prinzipien angesprochen, die heute die Grundlage für die professionelle Arbeit mit behinderten Menschen bilden. In Form von Impulsvorträgen, Textarbeit, Einzel- und Gruppenarbeit, Selbsterfahrungen, Fallbesprechungen und Praxisreflexionen eignen sich die TeilnehmerInnen an der Weiterbildung “Menschen mit Behinderung” eine solide Grundlage für ihre Tätigkeit an.

 

Berufliche Möglichkeiten nach einer Weiterbildung im Bereich “Menschen mit Behinderung”

Die Weiterbildung “Menschen mit Behinderung” kann zwei Ziele ermöglichen: Sie gibt Personen, die bereits mit behinderten Menschen arbeiten, nachträglich eine zusätzliche Qualifikation zu erwerben und das eigene berufliche Handeln auf diese Weise weiter zu professionalisieren. Das betrifft beispielsweise Fachkräfte, die bisher keine dahingehende Zusatzqualifikation nachweisen konnten, etwa ErzieherInnen in integrativen Kindergärten und Kindertagesstätten, LehrerInnen an integrativen Schulformen und andere MitarbeiterInnen in Behinderteneinrichtungen wie zum Beispiel Behindertenwerkstätten sowie im Rahmen von Integrations- und Rehabilitationsmaßnahmen.

Zweitens können Personen von der Weiterbildung profitieren, die sich auf Arbeitssuche befinden und sich neu am Arbeitsmarkt orientieren möchten, sich neue berufliche Perspektiven eröffnen möchten oder als BerufsrückkehrerInnen mit Einstiegsschwierigkeiten konfrontiert sind. Diese Personen können sich durch die Weiterbildung “Menschen mit Behinderung” einen ersten Einblick in dieses Feld verschaffen, Grundkenntnisse erwerben und so bei einer entsprechenden Einrichtung oder einem Dienst für behinderte Menschen Fuß fassen.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • Lebenshilfe Bayern: Grundlagen der pädagogischen Arbeit in Einrichtungen für Menschen mit geistiger Behinderung – Einführung in die Behindertenpädagogik bei Menschen mit geistiger Behinderung, seelischer Behinderung, Lernbehinderung und bei Autismus in Erlangen
  • Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Thüringen e.V : Wohlfühlen – Entspannen – Loslassen – Körperarbeit für Menschen mit Behinderungen in Jena

 

Ein weiteres interessantes Angebote in diesem Bereich:

  • Bildung und Beratung Bethel: Umgang mit suchtkranken Menschen mit einer geistigen Behinderung in Bielefeld

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Während die Weiterbildung “Menschen mit Behinderung” einen wichtigen, jedoch eng umgrenzten Ausschnitt des sozialen Bereichs zum Thema macht, bietet ein Fernstudium auf diesem Gebiet häufig einen breiteren Zugang und führt zudem zu einem akademischen Grad, der neue Türen öffnen kann. Dazu gehört der Studiengang Bildungs- und Sozialmanagement, der an der Hochschule Koblenz angeboten wird und in 7 Semestern Regelstudienzeit inklusive Exkursion ins europäische Ausland zum Bachelor-Abschluss führt. Ein Online- bzw. Fernstudium in sozialer Arbeit ist dagegen an der Fachhochschule Münster in 8 Semestern möglich.

Fernstudium 2022 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!