Weiterbildung im Bereich Notfallmedizin

Bei der Weiterbildung in Notfallmedizin handelt es sich um eine ärztliche Zusatz-Weiterbildung, die nur für Personen mit einem abgeschlossenen Medizinstudium möglich ist. In der Notfallmedizin steht das Erkennen und Behandeln von medizinischen Notfällen im Vordergrund. Dieses Teilgebiet der Medizin ist sehr interdisziplinär ausgerichtet, da verschiedene medizinische Bereiche, wie beispielsweise die Chirurgie, Innere Medizin oder auch die Neurologie eine zentrale Rolle spielen.

Die Rettungs- und Katastrophenmedizin sind Bestandteil der Notfallmedizin und keine eigenständigen Zusatz-Weiterbildungen. Das Führen des Titels Notfallmediziner ist Medizinern nur nach der Weiterbildung in Notfallmedizin erlaubt. Da die Weiterbildung in Notfallmedizin den Landesärztekammern untersteht, weichen die Bedingungen der Weiterbildung deshalb in den einzelnen Bundesländern teilweise etwas voneinander ab.

Die Weiterbildung in Notfallmedizin setzt sich jedoch in allen Bundesländern aus einer bestimmten Weiterbildungszeit in bestimmten stationären Bereichen, einem Notarztkurs und die Teilnahme an Notarzteinsätzen, unter Anleitung eines erfahrenen Notarztes, zusammen. Erst wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, haben Mediziner die Möglichkeit den Zusatztitel in Notfallmedizin bei den jeweiligen Landesärztekammern zu beantragen.

 

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung in Notfallmedizin an?

Die Weiterbildung in Notfallmedizin ist eine ärztliche Zusatz-Weiterbildung und richtet sich deshalb ausschließlich an Mediziner mit abgeschlossenem Medizinstudium.

 

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung

Da die Weiterbildung in Notfallmedizin den Landesärztekammern unterliegt, gibt es bezüglich der notwendigen Bedingungen um den Titel Notfallmediziner führen zu dürfen, geringfügige Abweichungen zwischen den einzelnen Ländern. Generell müssen in allen Bundesländern bestimmte Weiterbildungszeiten und Erfahrungen nachgewiesen werden, um den Titel beantragen zu können.

So ist in den meisten Bundesländern eine 24 Monate dauernde Weiterbildungszeit in einem Bereich der unmittelbaren, stationären Patientenversorgung, dass nach dem Studium absolviert werden muss, Pflicht. In vielen Ländern muss im Anschluss auch noch eine spezielle Weiterbildung von sechs Monaten entweder in der Intensivmedizin, der Notaufnahme oder der Anästhesiologie abgeleistet werden. Darüber hinaus ist der Besuch eines anerkannten Kurses in Notfallmedizin eine notwendige Voraussetzung, der in den meisten Bundesländern 80 Stunden umfassen muss.

Das Ziel dieses Notarzt-Kurses besteht darin die theoretischen Kenntnisse, die für Notarzteinsätze wichtig sind zu erlangen. Darüber hinaus üben die Teilnehmer in diesen Kursen das theoretisch erlangte Wissen oftmals auch in praktischen Übungen ein. Dabei erlernen die Kursteilnehmer das richtige Vorgehen bei verschiedenen Notfall-Szenarien, wie beispielsweise das korrekte Verhalten bei einem häuslichen Unfall oder beim Rettungseinsatz aus einem PKW. Zusätzlich müssen im Rahmen dieser Zusatz-Weiterbildung die Mediziner an einer gewissen Anzahl praktischer Notarzteinsätze mit einem erfahrenen Notfallmediziner teilnehmen. In vielen Bundesländern sind mindestens 50 solcher Einsätze vorgeschrieben.

 

Berufliche Möglichkeiten für Notärzte nach einer Weiterbildung in Notfallmedizin

Notärzte arbeiten in der Regel an Notarztstandorten, von denen es in Deutschland über 1000 gibt. Viele Notarztstandorte sind direkt an ein Krankenhaus angebunden, an die Notärzte angestellt sein können. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit als Notarzt freiberuflich im Rahmen von Honorartätigkeiten zu arbeiten, was an verschiedenen Notarztstandorten möglich ist.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • Universitätsklinikum Leipzig: Weiterbildung Notfallmedizin in Leipzig – zur Webseite
  • Deutsches Rotes Kreuz – Kreisverband Düsseldorf e.V.: Kurst Notfallmedizin | Düsseldorfer Notarztkurs (80Std.) in Düsseldorf – zur Webseite
  • Rettungsdienstschule-Saar: Weiterbildung für ÄRZTE – Zusatzbezeichnung Notfallmedizin in St. Ingbert – zur Webseite
  • NAW Berlin: Der Hauptstadt-Notarztkurs – Kursus zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin in Berlin – zur Webseite

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Bei der Zusatz-Weiterbildung Notfallmedizin sowie bei anderen ärztlichen Zusatz-Weiterbildungen gibt es keine Möglichkeiten diese Titel im Rahmen eines Fernstudiums zu erlangen. Dies lässt sich so begründen, da die Vermittlung praktischer Fähigkeiten einen zentralen Stellenwert einnimmt, die nicht im Rahmen von Fernkursen vermittelbar ist.

Fernstudium 2022/23 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!