Altenpfleger/in Krankenpfleger/Krankenschwester

Weiterbildung zum Pflegeberater/ zur Pflegeberaterin

weiterbildung pflegeberatung

Rund um das Thema Pflege ranken sich viele Fragen. Häufig sind Angehörige von einem Tag auf den anderen damit konfrontiert, dass beispielsweise Vater oder Mutter pflegebedürftig sind. Da in einem solchen Fall schnelles, aber auch richtiges Handeln erforderlich ist, bedarf es einer kompetenten Beratung.

Die Pflegeberater können diese Beratungsaufgabe übernehmen und stehen diesen Menschen und natürlich auch den Pflegebedürftigen selbst und anderen Personenkreisen zur Seite. Sie informieren diese beispielsweise darüber, welche Regelungen aus dem Bereich der Pflegeversicherung jetzt wichtig sind und welche Anträge gestellt werden müssen. Sie kennen sich mit allen relevanten Pflegeleistungen aus und wissen auch hier darüber Bescheid, wie die ideale Vorgehensweise aussieht.

Darüber hinaus ist das Thema Pflegestufen ein sehr wichtiger Aspekt im pflegerischen Bereich. Da von den Pflegestufen sehr viele finanzielle Aspekte und damit z.B. auch die Intensität der externen Versorgung abhängen, muss auch hier fundiert beraten und agiert werden. Die Pflegeberater helfen dabei und halten sich idealerweise immer auf dem neuesten Stand im Pflegebereich.

 

Für diese Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum Pflegeberater an

Welche Voraussetzungen Interessenten bei der Bewerbung um einen Weiterbildungsplatz nachweisen müssen, hängt von dem Anbieter und von der Art des gewünschten Abschlusses nach der Weiterbildung ab. Vor dem Start sollte sich jeder Interessent daher nach den aktuellen Bestimmungen zur Zulassung bei allen infrage kommenden Anbietern erkundigen. Die folgenden Voraussetzungen (oder einige von ihnen) werden zum Beispiel von einzelnen Anbietern akzeptiert bzw. gefordert:

  • Schulbildung: mindestens Hauptschulabschluss
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Erfolgreicher Abschluss der Fachschule für Heilerziehungspflege
  • Pflegekräfte aus dem ambulanten Bereich

 

Mehr zum Aufbau und zu den Inhalten

In den Kursen und Seminaren der Weiterbildung lernen die angehenden Pflegeberater alles, was sie für ihre spätere Beratungstätigkeit wissen müssen. Um später die Angehörigen beraten zu können, müssen sie beispielsweise die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen, die aktuellen Regelungen der Pflegeversicherung, die in Anspruch zu nehmenden Leistungen aus dem Pflegebereich und viele weitere Aspekte kennenlernen.

Es gilt, sich mit allen häufig gestellten Fragen vertraut zu machen und die Antworten zu kennen beziehungsweise die Informationsquellen benennen zu können. Darüber hinaus müssen die Lernenden Erfahrungen in der Beratung sammeln und dabei ihre kommunikativen Fähigkeiten trainieren.

Die Beratung kann nur dann effektiv und zielführend erfolgen, wenn all diese Kenntnisse und Fertigkeiten miteinander kombiniert werden. Wichtige Themen, die gelehrt werden, sind beispielsweise die allgemeinen Rechtsgrundlagen, die Bedarfsermittlung bei Pflegebedürftigen, die Wahrnehmung differenzierter Patientengruppen und das Verhalten in der Beratungssituation. Unterschiedliche Anbieter legen verschiedene Schwerpunkte in den Weiterbildungsangeboten.

 

Berufliche Perspektiven für Pflegefachkräfte nach einer Weiterbildung zum Pflegeberater

Je nachdem, welche Vorkenntnisse die weiterzubildende Person mitbringt und welchen beruflichen Weg sie bereits hinter sich gebracht hat, kann die Weiterbildung zum Pflegeberater unterschiedliche Karriere-Auswirkungen haben.

Fachkräfte, die bereits in einer Klinik arbeiten, können mit der Weiterbildung zum Beispiel vorwiegend beratende Aufgaben übernehmen und diese Chance nutzen, um beispielsweise aus dem pflegerischen Schichtbetrieb im Krankenhaus in einem besser planbaren Büroalltag beziehungsweise Beratungsalltag zu wechseln.

Wer den Kurs dafür nutzt, einen Einstieg in das Gesundheitswesen zu schaffen, macht damit den ersten Schritt in eine Branche bzw. einen Bereich, der künftig immer stärker gebraucht wird. Auch dies ist eine gute Grundlage, um sich beruflich stetig weiterzuentwickeln und voranzukommen.

 

Die Anbieter der Weiterbildung sind (unter anderem):

  • CJD BFW Koblenz: Sozial- und Pflegeberater/-in in der Altenhilfe, Schwerpunkt Demenzerkrankungen in Vallendar – zur Website
  • Business Trends Academy BTA GmbH: Arbeiten als Pflegeberater/in in Berlin – zur Website
  • Berufskolleg der Evangelischen Stiftung Hephata, Berufsfeld Heilerziehungspflege: Aufbaubildungsgang Anleitung und Beratung in der Pflege in Mönchengladbach – zur Website
  • DRK Bildungswerk Sachsen gemeinnützige GmbH: Ausbildung zum Pflegeberater in Dresden – zur Website
  • Business Trends Academy BTA GmbH in Berlin: Case Management – Arbeiten als Pflegeberater/in in Berlin – zur Website
  • Business Trends Academy BTA GmbH in Berlin: Casemanagement / Sozialberatung nach § 7a Abs. 3 SGB XI in Berlin – zur Website
  • TÜV Rheinland Akademie GmbH: Pflegeberater nach §7a SGB XI in Nürnberg – zur Website
  • Diakonisches Institut für Soziale Berufe: Pflegeberater/in in Dornstadt – zur Website
  • Verein zur Förderung der Altenpflege e.V.: Pflegeberater/in – Fortbildung in Bonn – zur Website
  • Höher Management GmbH Akademie für Pflegeberufe: Pflegeberater/in Mentor/in für Angehörige nach §§ 37 und 45 SGB XI in Bitterfeld – zur Website

 

Verwandte Weiterbildungen als Fernstudium

Die Beratung von pflegebedürftigen Personen, deren Angehörigen und weiteren Interessentengruppen wird idealerweise auch praktisch erlernt und geübt. Es gibt aber dennoch Fernstudiengänge und Fernkurse, die sich mit ähnlichen Themen befassen. Der Vorteil dieser Angebote liegt vor allem darin, dass die Teilnehmer fast völlig flexibel bleiben, was ihre Zeiteinteilung angeht.

So ist es zum Beispiel möglich, ein Fernstudium oder einen Fernlehrgang / eine Fernweiterbildung abends nebenberuflich durchzuführen oder mit der Erziehung der eigene Kinder zu vereinbaren. Unter anderem können sich Interessierte für die Angebote „Unabhängie(r) Pflegesachverständige(r) im Gesundheitswesen“ (WIFA Wittener Institut für angewandte Pflegewissenschaft), „Pflegeberater / Pflegeberaterin nach § 7 a SGB XI“ (Forum Berufsbildung e.V. in Berlin) oder „Grundlagen Pflegefachwissen“ (Forum Berufsbildung e.V in Berlin) einschreiben.

Alle drei Angebote sind auf die Studien- bzw. Lernform Fernunterricht ausgelegt.

Fernschulen - unsere Empfehlungen

FernschuleWarum hier studieren?Infomaterial bestellen (am besten von mehreren)
4-wöchiges kostenloses Probestudium. Sehr große Auswahl aus allen BereichenHier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!
Die SGD ist eine der ältesten und renommiertesten Fernschulen Deutschlands. Sehr große Auswahl aus allen Bereichen.Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Das Deutsche Institut für Servicequalität zeichnete die Fernakademie 2019 als besten Anbieter von Fernkursen aus.Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Laudius bietet ein sehr umfangreiches Angebot aus Weiterbildungen zu beruflichen und persönlichen Fachgebieten. Empfehlung!Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!