23. Februar 2024

Weiterbildungen an der Ruhr-Universität Bochum

Die Bochumer Ruhr-Universität Bochum (RUB) zählt mit 42.718 Studenten zu den zehn größten Universitäten Deutschlands. Ihre Entstehung geht zurück auf das Jahr 1948, als in der ersten Wahlperiode des nordrhein-westfälischen Landtages fraktionsübergreifend eine zweite technische Hochschule in Westfalen gefordert wurde.

Nachdem zunächst der Standort Dortmund favorisiert wurde, erfolgte am 20.12.1960 im Kulturausschuss die Freigabe von Mitteln für den Kauf eines Geländes, wobei sich der Standort Querenburg mehrheitlich im Landtag durchsetzte. 1962 erfolgte die Auslobung eines Ideenwettbewerbes, zu dem weltbekannte Architekten wie Walter Gropius oder Mies van der Rohe neben zahlreichen weiteren Architekten eingeladen wurden. Der Neubau geht auf den Entwurf des Düsseldorfer Architektenbüros Hentrich, Petschnigg & Partner zurück.

1962 erfolgte durch die Gründung der RUB die erste Universitätsneugründung der Bundesrepublik Deutschland. Als Standort wurde das in Querenburg gekaufte Grundstück der Universität gewählt. Hier befinden sich bis auf wenige Außenstellen alle Fakultäten, wobei der Stadtteil durch die Universität, die Wohnstadt Hustadt und das Einkaufszentrum Uni-Center geprägt wird. Nach und nach erfolgte die Errichtung einzelner Gebäude. 1964 begannen die Erdarbeiten für die Ingenieurwissenschaften, die 1965 den Betrieb aufnehmen konnten. 1969 folgte der Bau der Gebäude für Natur- und Geisteswissenschaften und Medizin. Zentrale Bereiche, wie Bibliothek, Verwaltung, Audimax und Mensa wurden erst 1974 eingerichtet.

Leitbild der RUB

Das Leitbild der Universität lautet: „menschlich – weltoffen – leistungsstark„. Daraus resultieren die charakteristischen Eigenschaften der RUB, bei der die Vielfältigkeit ihrer Mitglieder im Zentrum steht. Alle Studenten bringen ihre Erfahrungen in die Universität ein, die sich dadurch kontinuierlich weiter fortentwickelt. Ergänzt werden die Innovationen durch das Miteinander in allen Bereichen sowie der Wertschätzung in ihrer Vielfältigkeit. Kooperativer Charakter hinweg über Disziplinen und Grenzen in Verbindung mit der Erprobung neuer Entwicklungen, stehen für die RUB. Das Leitbild verkörpert eine Gemeinschaft, die mit- und voneinander lernt. Forschung und Lernen verstehen sich dabei als Grundlage und Basis für das Selbstverständnis der RUB.

Weiterbildungsangebote an der RUB

Die RUB offeriert zahlreiche wissenschaftlich fundierte Weiterbildungen, die sich sowohl an Berufstätige, als auch an Gasthörer richten. Die der Weiterbildungsangebote umfassen zahlreiche Formate über ein Zertifikatsstudium, bis zu Kurzzeitveranstaltungen im Rahmen von Ausbildungen und die Option, als Gasthörerin oder Gasthörer wissenschaftliche Erkenntnisse zu erlangen. Gegenwärtig werden unter anderem Weiterbildungen zu den Themen Angewandte IT-Sicherheit, digitale Geoinformationsverarbeitung, Kriminologie und Polizeiwissenschaft, Konfliktmanagement und Systemdesign, Lehrerfortbildung, Mediation beziehungsweise Konfliktmanagement und modernes Verwaltungsmanagement angeboten. Diese werden unter anderem durch Kinder- und Jugendpsychotherapie, strategisches Betriebsratsmanagement, Teamleading, sowie Wirtschafts- und Steuerrecht ergänzt.

Die RUB ermöglicht den Besuch von Lehrveranstaltungen durch Gasthörerinnen und Gasthörer, die, auch ohne Abitur, das umfangreiche Spektrum der Universität zur Weiterbildung in verschiedenen Wissensbereichen nutzen können. Die Einschreibung wird im Studierendensekretariat der RUB vorgenommen und die Gebühr beträgt gegenwärtig 100,00 Euro je Semester.

Weiterbildungseinrichtungen der RUB

Zu den Weiterbildungseinrichtungen der RUB gehören die Akademie der Ruhr-Universität, die Arbeitsstelle Wissenschaftliche Weiterbildung sowie die Professional School of Education. Die Weiterbildungseinrichtungen sind auf der Webseite: http://www.ruhr-uni-bochum.de/wissenstransfer/weiterbildung/einrichtungen/index.html einsehbar.

Akademie der Ruhr-Universität

Die privatwirtschaftlich organisierte Akademie der Ruhr-Universität gGmbH offeriert zahlreiche Bildungsmaßnahmen, die sich an Fach- und Führungskräfte von Unternehmen, Kommunen Verbände und Bildungseinrichten richten. Geboten wird eine berufsbezogene Weiterbildung in Kooperation mit Lehre und Forschung der RUB. Basis bilden eine große Vielfalt der einzelnen Fächer und das Forschungspotenzial der RUB, wobei die Angebote ein großes Sortiment von Qualifizierungen umfassen, die der Erweiterung und Aktualisierung der beruflichen Kompetenz dienen. Die Akademie arbeitet mit verschiedenen Kooperationspartnern, zu denen verschiedene Institute der Ruhr-Universität und andere Einrichtungen, wie zum Beispiel die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, der Verein Deutscher Ingenieure (VD) oder die Gemeinsame Arbeitsstelle RUB/IG Metall zählen.

Die Bandbreite umfasst Masterstudiengänge zu den Themen Human Resource Management, Wertschöpfungsmanagement, „Organizational Management“ beziehungsweise Modernes Verwaltungsmanagement am Institut für Arbeitswissenschaft sowie einen Masterstudiengang zu „Accounting and Auditing“.

Inhalt der Zertifikatskurse ist das Erlernen theoretischer und praktischer Einführungen in die jeweiligen Fachgebiete. Die Kurse bestehen aus einem theoretischen Vorlesungsteil und anschließend der individuellen Bearbeitung und Teamarbeit gemeinsamer praktischer Projekte. Die Studiengänge sind berufsbegleitend und schließen mit einem Zertifikat ab, das nach erfolgreicher Teilnahme vergeben wird.

Zertifikatskurse werden zu den Themen Human Resource Management, Mediation und Konfliktmanagement, systematische Beratung in Wirtschaft und Arbeitswelt, Traineeprogrammen, Betriebsratsarbeit, Ingenieurwissenschaften und Technik, Sprachlernberatung für Fremdsprachenlerner und Kunstgeschichte angeboten. Das umfassende Angebot der Akademie der Ruhr-Universität befindet sich hier.

Arbeitsstelle Wissenschaftliche Weiterbildung

Die Arbeitsstelle Wissenschaftliche Weiterbildung (AWW)behandelt als Partner der Akademie der RUB das Weiterbildungsangebot der RUB. Ebenso unterstützt und berät sie die Fakultäten und Institute bei Planung und Durchführung der Weiterbildungsangebote.

Berufstätigen wird ein Überblick über das umfangreiche Weiterbildungsangebot gewährt, wobei die AWW allen interessieren Berufstätigen die entsprechenden Informationen und Beratungen zur Hand gibt. Dazu gehören Antworten auf Fragen zur Methodik der Weiterbildung, Unterstützung durch eine Lernplattform, Informationen zum Zugang zu den Weiterbildungen und Hinweise zu Fachberatern sowie zum Zugang zu Fakultäten, der Bibliothek, der Mensa und der Anfahrt.

Fakultäten und Institute erhalten durch die AWW Unterstützung bei Planung und Durchführung von Weiterbildungen. Die Webseite der AWW befindet sich hier.

Professional School of Education

Die Professional School of Education ermöglicht die Integration neuster Erkenntnisse der Bildungsforschung und wissenschaftlicher Einblicke in die eigene Lehrpraxis. Interessenten können sich hier informieren.

Webseite, Kontaktmöglichkeiten

Eine umfassende Webseite rundet das Angebot der RUB ab. Die Seite enthält Informationen über die einzelnen Fakultäten, einzelne Gremien, die Leitung, Campusentwicklung, Kultur und Freizeit sowie Zahlen zur Universität. Ergänzt wird die Seite durch Portale zu den Themen: Aktuelles, Berufung, Bibliothek, Chancengleichheit und Internationales. Kontaktmöglichkeiten, Gewährung eines Angebotes für Onlinebewerbungen und zahlreiche Angebote mehr, zeichnen die Webseite aus.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner