Weiterbildung Schuldnerberatung

kurs schuldnerberatungEin Lehrgang zum/r Schuldenberater/in richtet sich vorwiegend an MitarbeiterInnen von allgemeinen sozialen Beratungsstellen, da SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen immer öfter mit der Verschuldung ihrer Klienten konfrontiert werden.

Während der Weiterbildung in der Schuldnerberatung erfahren die TeilnehmerInnen, welche verschiedene Beratungsstrategien möglich sind. Auch rechtliche Grundlagen werden während eines Lehrgangs in der Schuldenberatung vermittelt. Durch die fundierten rechtlichen Kenntnisse, die während einer Weiterbildung unterrichtet werden, haben die TeilnehmerInnen nach der Ausbildung die Möglichkeit, lösungsorientierte Beratungsgespräche zu führen.

Dadurch wird SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen das Werkzeug vermittelt, Betroffene bei einem sozialen und wirtschaftlichen Neuanfang zu unterstützen, sowie präventiv Hilfe zu leisten.

Wissenswertes über die Weiterbildung Schuldnerberatung

Während des Lehrgangs Schuldnerberatung werden alle notwendigen Kenntnisse vermittelt, um überschuldeten Privatpersonen eine professionelle, soziale Schuldnerberatung bieten zu können. Dabei geht es vorwiegend darum, zuerst die Existenz der verschuldeten Person zu sichern, neuerliche Anhäufungen von Schulden und Verbindlichkeiten zu verhindern und Wege, sowie Perspektiven aus der Schuldenfalle zu zeigen.

Auch die familiäre Situation der verschuldeten Person wird in der Beratung berücksichtigt, weshalb die Ausbildung darauf ausgerichtet ist, individuell auf die jeweilige Situation des Klienten eingehen zu können. Wer eine Weiterbildung zur Schuldenberatung absolvieren möchte, sollte über einige persönliche Voraussetzungen für die Ausübung dieses Berufes verfügen. Dazu zählt die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge schnell zu erfassen, um daraus eine gute Strategie zur Problemlösung entwickeln zu können. Auch soziale Kompetenzen sind sehr wichtig, um bei der Suche nach den Ursachen, und auch bei einem schwierigen sozialen Umfeld des/der Klienten/in, sensibel agieren zu können. Für die Präventionsarbeit hilft die Fähigkeit der Menschenkenntnis, um akute Zustände zu beheben und in Zukunft eine schuldenfreie Basis für den/die Klienten/in zu schaffen.

Auch über organisatorische und verwaltungstechnische Fähigkeiten sollte ein/e Schuldnerberater/in verfügen, da während der Tätigkeit viele Formulare ausgefüllt, Korrespondenzen geführt, sowie Statistiken eingesehen und Falldokumentationen geschrieben werden müssen. Zu guter Letzt bietet ein gewisses Verhandlungsgeschick eine gute Voraussetzung für die Arbeit als SchuldnerberaterIn, da in der Praxis oft mit Behörden, Institutionen und Gläubigern zu Gunsten der verschuldeten Person verhandelt werden muss.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung in Schuldnerberatung an?

  • SozialarbeiterInnen
  • SozialpädagogInnen
  • BetriebswirtInnen
  • FinanzassistenInnen
  • Bildungs- und BerufsberaterInnen
  • HandelsfachwirtInnen
  • JuristInnen

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Die Ausbildung zum/r Schuldenberater/in wird gerne in Modulen aufgebaut und kann deshalb gut berufsbegleitend absolviert werden. Zum wichtigsten Lehrgangs-Baustein gehört der Themenkomplex Rechtliche Grundlagen in der Schuldnerberatung, wobei hier Grundlagen des Zivilrechts und des Bankrechts vermittelt werden. Auch auf dem Gebiet der professionellen Gesprächsführung und Beratung werden wichtige Lehrgangsinhalte während der Weiterbildung zum/r Schuldenberater/in unterrichtet.

Des Weiteren widmet sich ein Lehrgang in Schuldenberatung auch dem Thema Krisenintervention, um dem/der Klienten/in bei akuten Krisen und Notlagen sofort helfen zu können und kurzfristig die Lebenssituation zu stabilisieren. Ein weiterer Themenkomplex während des Lehrgangs stellt die Restschuldbefreiung und das Verbraucherinsolvenzverfahren dar.

Der Ausbildungslehrgang vermittelt aber nicht nur theoretische Inhalte, sondern zeigt auch praxisnah, wie eine Beratung stattfinden kann. Auch in Bezug auf Onlineberatung und der Organisation der Beratung von verschuldeten Menschen wird während der Weiterbildung näher eingegangen.

Berufliche Möglichkeiten in der Schuldnerberatung

Der Bedarf an Schuldnerberatungen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen, weshalb eine Weiterbildung als SchuldnerberaterIn ein zukunftsorientiertes Betätigungsfeld darstellt. Möglichkeiten einer Beschäftigung können in privaten, öffentlichen und kirchlichen Beratungsstellen gefunden werden.

Neben Familienberatungsstellen und Sozial- bzw. Jugendämtern werden SchuldnerberaterInnen auch in sozialpädagogischen und psychosozialen Einrichtungen gesucht. Zusätzlich bietet der Weiterbildungszweig Schuldnerberatung auch die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • Institut für Bildungscoaching: Qualifizierung zum/zur Jugend-Schuldnerberater/in in Leipzig, Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach und Weiterbildung Schuldenprävention mit jungen Menschen in München, Köln und Leipzig – zur Webseite
  • Betreuer/innen – Weiterbildung: Schuldenregulierung in Münster – zur Webseite
  • IN VIA Akademie: Umgang mit Geld – Familien Hilfen dazu geben in Paderborn – zur Webseite
  • Fachhochschule Potsdam – Zentrale Einrichtung Weiterbildung: Schuldnerberatung in Potsdam – zur Webseite
  • Alice-Salomon-Hochschule – Zentrum für Weiterbildung: Soziale Schuldnerberatung in Berlin – zur Webseite
  • Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung NRW: Schuldner- und Insolvenzberatung in Mainz, Essen, Düsseldorf und Wuppertal – zur Webseite
  • Diakonisches Werk Berlin Stadtmitte e.V.: Schuldner- und Insolvenzberatung in Berlin – zur Webseite
  • Fachzentrum Schuldenberatung im Lande Bremen e.V. (FSB): Schulden- und Insolvenzberatung in Ganderkesee-Falkenburg und Bremen – zur Webseite