Wissenswertes über die Weiterbildung zum/zur SPS-Programmierer/in

sps programmierer weiterbildungBei einer Weiterbildung zum SPS-Programmierer erlernen die Teilnehmer die speichprogrammierte Steuerung (SPS) von Anlagen oder Maschinen. Die speicherprogrammierte Steuerung wird eingesetzt, um beispielsweise eine Maschine zu steuern oder auch zu regeln, in dem sie digital programmiert wird. Einfach ausgedrückt wird durch SPS den Anlagen gesagt, was sie wann tun müssen.

Diese Automatisierungssysteme helfen Unternehmen bei der zuverlässigen Organisation von Produktionsprozessen. Diese berufliche Weiterbildung eignet sich für alle, die sich im Bereich der Steuerungstechnik bzw. Automatisierung weiterbilden möchten. Personen mit dieser Weiterbildung werden oftmals als Fachkraft für Automatisierungstechnik oder als Programmierer Elektrotechnik betitelt. Es gibt jedoch keine Regelung, was die den Inhalt dieser Weiterbildung betrifft.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum/zur SPS-Programmierer/in an?

Diese Weiterbildung richtete sich speziell an Meister, Techniker, Facharbeiter oder Ingenieure aus den Bereichen Elektro, Maschinen- oder Anlagenbau.

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung zum/zur SPS-Programmierer/in

Da keine einheitlichen Regelungen für diese Weiterbildung existiert, unterscheiden sich die Inhalte bei den einzelnen Anbietern sowohl in ihrer Dauer als auch ihren Inhalten. In dieser Weiterbildung erfahren die Teilnehmer wie die SPS aufgebaut ist und welche Funktionen sie bietet. Teilnehmer erlernen in diesem Weiterbildungskurs Projektionen von Hard- und Software korrekt durchzuführen und verschiedene für die Praxis notwendige Programmieraufgaben sowie Visualisierungsaufgaben zu erledigen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist oftmals das Beheben von Störungen. Weitere zentrale Inhalte sind in vielen Kursen verschiedene Bereiche der Hydraulik, wie beispielsweise Elektro- oder Proportionshydraulik, oder auch die Schalt- und Messtechnik. Generell sollen die Teilnehmer nach Besuch dieses Kurses in der Lage sein Maschinen mit Speicherprogrammierten Anlagen selbstständig zu regeln und zu steuern. Zu den behandelten Inhalten zählen oftmals auch die Programmpflege, Dokumentation und die verschiedenen Sicherheitsmaßnahmen. Dabei ist diese Weiterbildung sowohl in Vollzeit als auch in Teilzeit berufsbegleitend möglich.

Berufliche Möglichkeiten nach einer Weiterbildung zum/zur SPS-Programmierer/in

Da die Industrie zunehmend auf automatisierte und technisierte Methoden zurückgreift, spielt das Betreuen von SPS-gesteuerten Anlagen eine immer größere Rolle. Bewerber, die auf eine Weiterbildung in diesem Bereich zurückgreifen können, heben sich damit positiv von ihren Mitbewerbern ab und sind als Spezialisten sehr begehrt. Personen mit einer Weiterbildung zum SPS-Programmierer arbeiten als Fachkraft für Automatisierungstechnik.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • WBS Training AG: SPS-Programmierer/-in SIMATIC S7 an über 150 Standorten (zum Beispiel in Bochum, Darmstadt, Frankfurt am Main, Hannover oder München) – zur Webseite 
  • TüV Nord Bildung: Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) in Alsdorf, Essen, Fürstenwalde, Hamm und Neubrandenburg – zur Webseite
  • CPI: Automatisierungs- und Robotertechnik an über 20 Standorten (zum Beispiel in Augsburg, Essen, Frankfurt am Main, Stuttgart und Wuppertal) – zur Webseite
  • IHK Nürnberg: SPS-Technik – Grundtraining mit STEP 7 in Nürnberg – zur Webseite

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Die Fernschule Weber bietet den Fernkurs „SPS-Technik und IEC-Programmierung“ an. Dieser Fernkurs dauert bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von 12 Stunden neun Monate und richtet sich insbesondere an Personen mit einer technischen Berufsausbildung. Das Ziel dieses Kurses besteht darin seinen Teilnehmern umfassende Kenntnisse im Bereich der Speicherprogrammierbaren Steuerungen zu vermitteln, was beispielsweise Informationen zu den modernen IEC-Programmiersprachen sowie Ablaufsprachen umfasst.

An der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)  besteht die Möglichkeit den Fernkurs „Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)“ zu belegen. Dabei erlernen die Teilnehmer, unter anderem, die Funktion und den Aufbau von SPS, das Speicherverhalten, die Steuerungssicherheit, digitale Regelungstechniken und vieles mehr. Die Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs liegt bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung sowie guten mathematischen und naturwissenschaftlichen Kenntnissen. Dieser Kurs dauert sechs Monate und schließt bei erfolgreicher Teilnahme mit dem SGD-Abschlusszeugnis ab.