Weiterbildung zur Still- und Laktationsberaterin

Stillberatung ist eine kassenärztliche Leistung, die Frauen so lange in Anspruch nehmen können wie sie ihr Kind stillen. Die IBCLC (International Board Certified Lactation Consultant) bietet eine professionelle Weiterbildung zur Still- und Laktationsberaterin an, wobei eine Ausbildung im medizinischen Bereich eine Voraussetzung für diese Weiterbildung ist.

Die sehr fundierte Ausbildung der IBCLC schließt mit dem Titel zur „examinierte Still- und LaktationsberaterInnen IBCLC“ ab. Mit diesem Titel erlangen Personen den Nachweis, dass sie umfangreiche Kenntnisse im Themengebiet des Stillens und auch der Laktationsmedizin besitzen, wobei regelmäßige Fortbildungen notwendig sind, um den Titel nicht zu verlieren. Daneben bieten die Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen (AFS) und auch die LaLecheLiga (LLL), deren Ziel die Verbreitung des Stillens ist, die Ausbildung zur Stillberaterin an.

Diese Stillberatung geschieht in der Regel auf ehrenamtlicher Basis und ist speziell für Mütter konzipiert, natürlich mit entsprechender Weiterbildung, die selbst gestillt haben, die dann andere stillende Mütter beraten oder Stilltreffs leiten. Diese Stillberaterinnen sollen Mütter, auch emotional, beim Stillen begleiten und können auch auf eigene Erfahrungen zurückgreifen. Eine medizinische Vorbildung ist bei diesen Weiterbildungen nicht erforderlich.

 

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zur Still- und Laktationsberaterin an?

Die Weiterbildung zur Still- und Laktaionsberaterin (IBCLC) auf professioneller Basis richtet sich speziell an medizinisches Personal, wie beispielsweise Hebammen, Kinderkrankenschwestern oder Ärzte.

Die Weiterbildung der LaLecheLiga und auch der Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen richtet sich speziell an Mütter, die selbst gestillt haben und sich mit den Idealen dieser Organisation identifizieren, wobei eine medizinische Vorbildung nicht erforderlich ist.

 

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung zur Still- und Laktationsberaterin

Die IBCLC bietet spezielle Kurse für Klinikpersonal und für Personen die selbstständig tätig sind an. Insgesamt setzt sich die Weiterbildung aus sechs Bausteinen zusammen, die für die Zertifizierung alle absolviert werden müssen. Im ersten Block erfolgt die Vermittlung von Grundlagenwissen, was beispielsweise die Anatomie der Brust, Risiken des Stillverzichts oder auch Stillen im Wochenbett beinhaltet.

Im zweiten Seminar erlernen die Teilnehmer alles rund um die Brust, Muttermilch und Beratungskompetenz, während im dritten Block die Mutter im Vordergrund steht und beispielsweise Stillen bei Krankheiten oder Stillen und arbeiten thematisiert werden. Im vierten Seminar erhalten die Teilnehmer einen Einblick in Themengebiete rund um das stillende Kind, wie beispielsweise die orale Anatomie, den Stillstreik oder auch das Stillen von Frühgeborenen. Im fünften Block erfahren die Teilnehmer alles Wichtige zur Still- und Laktationsberatung in der Praxis. Das sechste Seminar gibt es einmal speziell für das Klinikpersonal und einmal mit speziellem Inhalt für freiberufliches Personal, da in diesem Seminar die Spezifika beider Berufstätigkeiten erläutert werden. Darüber hinaus ist ein Praktikum, sowie die Teilnahme an einer Stillgruppe und das Verfassen einer Facharbeit nötig, um diese Weiterbildung erfolgreich abzuschließen.

Die Weiterbildung zur Stillberaterin bei der LaLecheLiga, die sich speziell an Mütter richtet, beinhaltet die Erarbeitung verschiedener Literatur, den regelmäßigen Besuch von Stillgruppen, Kontakt und Reflexion mit LLL-Mitarbeitern, Besuch von Fortbildungstreffen, und den Besuch von LLL-Kommunikationskursen. Bei der Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen gibt es eine Grundausbildung in Form von Seminaren, die beispielsweise auch die eigene Stillgeschichte und wichtiges aus dem Bereich Stillen mitumfasst, wobei auch praktische Tätigkeiten, wie beispielsweise Teilnahme an Stillgruppen, eine Rolle spielen.

 

Berufliche Möglichkeiten für Still- und Laktationsberaterinnen

Still- und Laktationsberaterinnen der IBCLC arbeiten als Stillbeauftragte in Krankenhäusern, in Geburtshäusern oder auch in Hebammen- oder Arztpraxen. Sie finden oftmals auch eine Tätigkeit in Stillambulanzen oder sind selbstständig tätig. Die Stillberaterinnen der LaLecheLiga und der Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen sind meist ehrenamtlich tätig.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • IBCLC: Vorbereitung auf die Zusatzqualifikation Still- und Laktationsberaterin in Hamburg, Berlin/Rangsdorf, Leipzig, Frankfurt/Wächtersbach, München und Augsburg – zur Webseite
  • LaLecheLiga: Eine LaLecheLiga Stillberaterin werden (keine Festlegung auf einen konkreten Standort) – zur Webseite
  • Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen Bundesverband e.V.: Ausbildung zur AFS Stillberaterin in Solingen und Wehrheim – zur Webseite

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

In diesem Bereich gibt es keine verwandten Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium.

Fernstudium 2022/23 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!