Weiterbildung zum/ zur Teamleiter/in

Teamleiter gibt es in fast jedem Unternehmen in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen. Deshalb richtet sich eine Weiterbildung zum Teamleiter auch nicht an einzelnen Berufsgruppen, sondern an alle Fachkräfte, die bereits Führungsaufgaben übernehmen oder in der Zukunft übernehmen möchten.

Generell nehmen Teamleiter eine Vermittlungsposition zwischen den Mitarbeiterinteressen und den Unternehmenszielen ein. Dabei sind Teamleiter in der Regel dafür verantwortlich, dass die vom Unternehmen vorgegebenen Ziele innerhalb des Teams erreicht werden, wofür sie verschiedene Aufgaben planen und delegieren. In den meisten Unternehmen sind Teamleiter auch an der Verhandlung und Festlegung der Zielvorgaben für das eigene Team beteiligt, indem sie diese mit der übergeordneten Managementebene abstimmen. Zu den Kernaufgaben eines Teamleiters zählen auch seine Mitarbeiter innerhalb des Teams zu motivieren und sie je nach Leistungsfähigkeit korrekt einzusetzen.

Die Weiterbildung zum Teamleiter ist bundesweit nicht einheitlich geregelt, so dass sich diese Weiterbildung bei verschiedenen Anbietern sowohl in ihrer Dauer als auch in ihren Inhalten unterscheidet. Zum einen gibt es allgemeine Weiterbildungen zum Teamleiter, die zum Führen eines Teams, unabhängig vom Bereich, qualifizieren, und zum anderen existieren jedoch auch spezielle Weiterbildungen zum Teamleiter für bestimmte Branchen, wie beispielswese dem Hotel- und Gastronomiegewerbe.

 

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum Teamleiter/ zur Teamleiterin an?

Die Weiterbildung zum Teamleiter bietet sich für eine Vielzahl verschiedener Berufsgruppen an und richtet sich speziell an Fachkräfte die Führungsaufgaben übernehmen oder übernehmen möchten.

 

Aufbau und Inhalt der Weiterbildung

Da es keine einheitlichen Regelungen über den Inhalt der Weiterbildung zum Teamleiter gibt, unterscheiden sich die Kurse bei den einzelnen Anbietern. Das Ziel der Kurse ist jedoch stets die Teilnehmer zur Übernahme von Führungsaufgaben im Rahmen einer Teamleiterposition zu qualifizieren. Eine zentrale Rolle spielen dabei Themen, wie die Kommunikation im Team, was beispielsweise das Führen und den Ablauf von Gesprächen beinhaltet sowie grundlegendes rund um den Themenbereich Führung. In vielen Kursen nimmt auch die Behandlung von Konflikten einen zentralen Stellenwert ein, indem die Teilnehmer wichtige Kenntnisse aus dem Bereich des Konfliktmanagements erhalten und praktische Lösungsansätze bei verschiedenen Problemen erarbeitet werden.

Einen weiteren Schwerpunkt stellt oftmals das Themengebiet Motivation der Mitarbeiter dar. Hier erfolgt die Vermittlung von Kenntnissen, wie sich die Leistung des Teams steigern lässt. Auch die Thematisierung der Rolle eines Teamleiters, beispielsweise was einen erfolgreichen Teamleiter ausmacht und das Vorstellen und Behandeln verschiedener Führungsstile spielt in vielen Kursen eine zentrale Rolle.

Berufliche Möglichkeiten nach einer Weiterbildung zum Teamleiter/ zur Teamleiterin

Teamleiter gibt es in den unterschiedlichsten Bereichen und Branchen, wobei sie in der Regel ein Team leiten und Führungsaufgaben übernehmen. In welchem Bereich Teamleiter konkret arbeiten, ist dabei abhängig von ihrer Grundausbildung.

 

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • DTP Akademie RheinMain GmbH: Teamleiterin/Teamleiter IHK in Offenbach – zur Webseite
  • IHK Akademie Koblenz: Teamleiter (IHK) in Bad Kreuznach und Koblenz – zur Webseite
  • Paritätische Berufsfachschule für Sozial- und Pflegeberufe: Teamleiter/in in der Jugendhilfe in Hausach – zur Webseite
  • IHK Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein: Die Führungskraft als Teamleiter/in in Tourismus und Gastronomie in Husum und Lübeck – zur Webseite

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

An der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) besteht die Möglichkeit einen Fernkurs mit dem Titel „Führungstraining Supervision mit IHK-Zertifikat“ zu belegen. Dieser Kurs richtet sich insbesondere an Führungskräfte oder Personen, die eine Führungsposition anstreben. Dabei vermittelt dieser Fernkurs sowohl anhand theoretischer Ausführungen als auch mit Hilfe praktischer Beispiele die Führungsmethode der Supervision. Bei einer wöchentlichen Arbeitsdauer von ungefähr zehn Stunden hat dieser Kurs eine Dauer von 12 Monaten. Dieser Lehrgang beinhaltet auch eine 24 Stunden dauernde Gruppensupervision deren Teilnahme für das Erlangen des IHK-Zertifikates notwendig ist.

Das Institut für Lernsysteme (ILS) bietet den Kurs „Geprüfte/r Netzwerkmanager/in (ILS)“ an. Dieser Fernkurs bildet zum „Teamleiter in der Netzwerkadministration mit Windows Server 2012 R2“ aus, wobei neben den technischen Themengebieten, die Teilnehmer auch Wissen im Bereich Teamführung und Projektmanagement erhalten. Bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von sieben Stunden dauert dieser Kurs 24 Monate und besteht aus insgesamt 39 Studienheften. Optional besteht die Möglichkeit an zwei Seminaren teilzunehmen und nach Abschluss einer Prüfung ein ILS-Zertifikat zu erhalten. Ohne Prüfung erhalten die Teilnehmer ein ILS-Zeugnis.

Fernstudium 2022 - gratis und unverbindlich Studienführer bestellen:

FernschuleInfomaterial bestellen (am besten von mehreren)
Hier kostenloses Infomaterial des ILS anfordern!

Hier kostenloses Infomaterial der SGD anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial der Fernakademie anfordern!
Hier kostenloses Infomaterial von Laudius anfordern!