Umschulung zum Diätassistenten/ zur Diätassistentin

Diätassistenten helfen anderen Menschen, sich gut zu ernähren.

Nicht nur Menschen, die abnehmen wollen, müssen eine Diät einhalten. Diätassistenten unterstützen Menschen, die eine bestimmte Ernährungsform einhalten müssen, um Übergewicht abzubauen oder auch auf Grund von Unverträglichkeiten und Erkrankungen. Dazu zählen u. a. Diabetes oder Zöliakie.

Zu den Aufgaben eines Diätassistenten gehört:

  • Diät- und Ernährungsberatung und Betreuung von Patienten
  • Erarbeitung von Ernährungsplänen
  • Überwachung des Fortschritts
  • Zubereiten von Speisen
  • Berechnen des individuellen Ernährungsbedarfes
  • Teilnahme an Visiten
  • Halten von Vorträgen
  • Ernährungscoaching
  • Dokumentation

Wo arbeiten Diätassistenten und Diätassistentinnen?

Diätassistenten arbeiten in Krankenhäusern, Kur- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheimen, Apotheken aber auch in Fitnesszentren, Hotels, Ernährungsberatungsstellen oder in einer eigenen Praxis. Eine Möglichkeit der Beschäftigung besteht ebenso in der Lehre und Ausbildung junger Menschen.

Die beruflichen Aussichten für Diätassistenten/ Diätassistentinnen

Die Berufsaussichten für Diätassistenten sind ausgezeichnet. Diätassistenten zählen zu den gesuchtesten Berufsgruppen. Grund dafür ist die Zunahme ernährungsbedingter Erkrankungen wie Adipositas und Diabetes. Die Ernährung hat deutliche Auswirkungen auf den Gesundheitszustand der Menschen. Daraus folgt ein steigendes Interesse an gesunder Ernährung.

Zugangsvoraussetzungen für eine Ausbildung oder Umschulung zum Diätassistenten/ zur Diätassistentin

Der Beruf des Diätassistenten gehört zu den bundesweit einheitlich geregelten Heilberufen. Der Beruf und die Ausbildung sind über das Diätassistentengesetz festgelegt. Zu den Zugangsvoraussetzungen zur Ausbildung gehören ein guter Sekundarschulabschluss oder ein Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung

Für die Ausbildung/ Umschulung verlangen die Berufsfachschulen den Nachweis einer gesundheitlichen Eignung. Gute Noten in Biologie und Chemie sind erforderlich.

Empfohlen wird, vor der Ausbildung zum Diätassistenten ein Praktikum zu absolvieren, um sich vom Beruf ein realistisches Bild machen zu können.

Ausbildung und Umschulung zum Diätassistenten/ zur Diätassistentin

Die Ausbildung zum Diätassistenten ist eine dreijährige schulische Ausbildung. Während der theoretische Unterricht in Berufsfachschulen durchgeführt wird, finden die Praxisanteile in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen statt. In Deutschland bieten mehr als 200 Berufsfachschulen die Ausbildung an.
Auf Grund der ausgezeichneten Berufschancen lohnt sich eine Umschulung zum Diätassistenten. Für Umschulungen gelten die gleichen Zugangsvoraussetzungen wie für eine Ausbildung zum Diätassistenten. Von Vorteil sind Erfahrungen im medizinischen, sozialen oder pflegerischen Bereich.

Diätassistenten arbeiten mit verschiedenen Menschen und werden mit diversen Krankheitsbildern konfrontiert. Daher gehört die Kontaktfreudigkeit und Empathie zu den Grundvoraussetzungen für dieses Berufsbild.

Inhalte und Länge der Umschulung zum Diätassistenten/ zur Diätassistentin

Die Umschulung zum Diätassistenten umfasst je nachdem, ob Vorkenntnisse aus artverwandten Berufen vorhanden sind, bis zu drei Jahre.

Ausbildungsinhalte sind:

  • Grundlagen der Ernährung
  • Grundlagen der Diät- und Küchentechnik
  • Erkennen von Ernährungsstörungen und ernährungsbedingten Erkrankungen
  • Erstellung von Ernährungsplänen
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Praktische Übungen

Die Verdienstmöglichkeiten als Diätassistent/in

Die Ausbildung zum Diätassistenten ist eine schulische Ausbildung, so dass während der Ausbildung kein Gehalt gezahlt wird. In einigen Schulen ist ein Schulgeld zu zahlen. Auszubildende können für die Ausbildung Bafög beantragen. Für die Teilnahme an einer Umschulung wird die Finanzierung bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen von der Agentur für Arbeit oder bei beruflicher Rehabilitation von der Rentenversicherung übernommen. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung oder Umschulung zum Diätassistenten ist die Höhe des Gehaltes abhängig vom Tarifvertrag des Arbeitgebers. Ebenso gibt es große Unterschiede in der Bezahlung zwischen den Bundesländern.

Der durchschnittliche Verdienst beträgt 2300 bis 3000 EUR brutto im Monat.
Diätassistenten mit einigen Jahren Berufserfahrung können ihre Verdienstmöglichkeiten durch Zusatzqualifikationen und Weiterbildungen erhöhen. Diätassistenten, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und eine eigene Beratungsstelle eröffnen, können ein deutlich höheres Einkommen erzielen.

Anbieter der Ausbildung bzw. Umschulung zum Diätassistenten/ zur Diätassistentin

Fachschulen, die die Ausbildung und Umschulung zum Diätassistenten anbieten, sind im gesamten Bundesgebiet zu finden. Eine gute Adresse sind die

Alternativen zur Umschulung

Auch im Bereich der Diätassistenz ist es möglich, als Quereinsteiger Fuß zu fassen. Berufserfahrene aus artverwandten Berufen wie zum Beispiel der Ernährungsberatung oder der Krankenpflege können eine Anstellung finden. Durch das Absolvieren von Weiterbildungen können Quereinsteiger ihre Fähigkeiten und ihr Wissen erweitern. Zu beachten ist, dass zahlreiche Einrichtungen auf Grund von Zertifizierungen nur staatlich geprüfte Erzieher beschäftigen dürfen.

Des Weiteren ist es möglich, durch eine berufsbegleitende Ausbildung den Abschluss des „Staatlich geprüften Diätassistenten“ zu erlangen. Dieser Weg eignet sich insbesondere für Personen, die in einem ähnlichen Beruf arbeiten und sich weiterentwickeln wollen.

Das Fernstudium

Verschiedene Abschlüsse im Bereich der Diätassistenz, Ernährungsberatung und im Gesundheitsmanagement sind an zahlreichen Hochschulen im Fernstudium möglich.