Die Universität der Hansestadt Bremen wurde im Jahr 1971 gegründet und ist damit eine der jüngsten Hochschulen des Landes. Mehr als 19200 Studierende und über 2100 Wissenschaftler wurden dort registriert. Im Jahr 2012 wurde die Universität Bremen in das Förderprogramm „Zukunftskonzept“ aufgenommen.

Zusammen mit zehn anderen Hochschulen erhält sie im Rahmen der Exzellenzinitiative eine entsprechende Förderung für die positive Entwicklung der Gesamtuniversität. Insgesamt verfügt die Universität über 12 Fachbereiche und bietet knapp 80 Studiengänge an. Unter den Fachbereichen befinden sich unter anderem Fakultäten für Physik & Elektrotechnik, Biologie & Chemie, Rechtswissenschaften, Sprach- und Literaturwissenschaften sowie Wirtschaftswissenschaft. Ein besonderer Fokus der Lehranstalt liegt auf dem E-Learning. Aus diesem Grund werden auch zahlreiche virtuelle Vorlesungen in unterschiedlichen Fachbereichen angeboten.

Weiterbildende Master-Studiengänge

Neben den regulären Studiengängen bietet die Universität Bremen auch Weiterbildungen an, die mit einem Master-Abschluss beendet werden. Diese können oftmals auch neben dem Beruf absolviert werden und richten sich an Berufstätige, die sich weiterqualifizieren wollen oder an Arbeitssuchende, die ihre Chancen auf eine passende Anstellung erhöhen möchten. Einer dieser weiterbildenden Master-Studiengänge ist der Master of Engineering/Industrial Engineering, der sich speziell an Fach- und Führungskräfte mit technischer oder betriebswirtschaftlicher Vorbildung sowie an Personen im operativen und strategischen Management richtet. Ziel der Weiterbildung ist unter anderem die Stärkung der individuellen Fach- und Führungskompetenzen, die Verbesserung der Selbstorganisation und das lösungsorientierte Denken und Handeln. Das weiterführende Studium dauert zwischen 30 und 36 Monaten und findet berufsbegleitend statt.

Ein weiterer aufbauender Master-Studiengang an der Universität Bremen ist das Entscheidungsmanagement oder Professional Public Decision Making, das sich an (zukünftige) Führungskräfte in der Verwaltung, in Verbände und Organisationen oder der Politik richtet. Handlungsmanagement und das Treffen korrekter Entscheidungen auch in komplexen Situationen steht hier im Vordergrund. Die Weiterbildung ist in sechs Semester unterteilt und findet berufsbegleitend statt; allerdings sind bis zu 65 Tage Präsenz in der Hochschule Bremen erforderlich. Veranstaltet wird der Studiengang von der Akademie für Weiterbildung, die zur Universität der Hansestadt gehört.

Ebenfalls zu den aufbauenden Studiengängen, die mit einem Master abschließen, gehört der Master of Leadership and Organisational Development. Dieser eignet sich besonders für Menschen, die eine leitende Position anstreben und zusätzlich Führungsqualitäten erwerben möchten. Die Studierenden können etwa aus den Bereichen Ingenieurwesen, Betriebswirtschaft, Medizin und Medien kommen und sich im Laufe der Weiterbildung Führungs- und Entscheidungskompetenzen in Theorie und Praxis aneignen. Das Studium dauert zweieinhalb Jahre, wovon an etwa 12 Wochenenden pro Jahr vor Ort studiert wird; der Rest der Weiterbildung findet via E-Learning in Eigenregie statt.

Weitere Angebote zur Weiterbildung an der Uni Bremen

Die Universität Bremen bietet nicht nur aufbauende Master-Studiengänge für Berufstätige und Arbeitssuchende an, sondern auch andere Weiterbildungen, die weiterführende Kenntnisse in unterschiedlichen Bereichen vermitteln. Dazu gehört beispielsweise der Studiengang Pflegewissenschaft, der sich sowohl für die Krankenpflege als auch für die Altenpflege eignet und besonders für Pflegekräfte mit einschlägiger Berufserfahrung geeignet ist. Studierende können sich hier zwischen den drei Bereichen evidenzbasierte Pflegeprozessgestaltung, Pflegebildung und Organisation & Qualität in der Pflege entscheiden. Nach drei Jahren schließt die Weiterbildung jeweils mit einem Zertifikat ab. Sie findet an den Wochenenden sowie abends statt und kann auch neben dem Beruf absolviert werden.

An ein breites Publikum richtet sich der Studiengang Sozialwissenschaftliche Grundbildung. Dieser vermittelt Grundkenntnisse in den Bereichen Soziologie, Ökonomie, Politik und Geschichte und ermöglicht es Studierenden, mit erfolgreichem Abschluss der Weiterbildung auch die fachgebundene Hochschulreife zu erwerben. Das Studium dauert zwei Jahre und besteht nach einer dreimonatigen Einführung aus einem 9monatigen Theoriemodul und einem 12monatigen Praxismodul.

Weiterbildung an der Uni Bremen: Informationen und Kontaktdaten

Zuständig für den Bereich Weiterbildung an der Universität Bremen ist die Akademie für Weiterbildungen. Diese veranstaltet nicht nur Studiengänge, die sich an berufstätige Privatpersonen richten, sondern auch Lehrveranstaltungen für Senioren, für Unternehmen und für Lehrende an Hochschulen. Wer sich für eine bestimmte Veranstaltung interessiert oder allgemeine Informationen über die Angebote und Zulassungsbedingungen benötigt, kann sich an die Akademie als Ansprechpartner wenden. Dies ist über die zentrale Rufnummer +49 421 218-61610 oder auch das Kontaktformular unverbindlich möglich. Das Sekretariat ist alternativ auch über die E-Mail-Adresse weiterbildung@uni-bremen.de zu erreichen.

Vorsitzende der Akademie für Weiterbildung ist Dr. Petra Boxler, die unter der Nummer +49-421-218-61600 oder unter boxler@uni-bremen.de erreichbar ist. Auf dem Uni-Campus befindet sich die Akademie für Weiterbildung an zwei Standorten: Neben der Mensa und dem Wohnheim finden Interessenten einige Büro- und Seminarräume im Zentralbereich. Im TAB-Gebäude liegen weitere Räumlichkeiten der Einrichtung. Die genauen Standorte der Büros der einzelnen Mitarbeiter können hier in Erfahrung gebracht werden.