Weiterbildung in systemischer Supervision

kurs systemischer supervisorSystemische Supervision betrachtet ein Unternehmen oder eine Organisation ganzheitlich in ihren praktischen Abläufen. Sie kann in Form einer Beratung „von außen“ oder auch aus dem „Inneren“ einer Organisation stattfinden.

Das Ziel des Supervisors ist eine Optimierung der Kommunikation innerhalb des Unternehmens. Hierin unterscheidet sie sich von der Organisationsberatung. Diese legt den Fokus auf operative Aspekte. Ein weiterer Einsatzbereich der Supervision ist die ressourcenorientierte Problemlösung. Hierbei werden unternehmerische Anliegen unter Berücksichtigung der bereitstehenden Arbeitsmittel, des Personals und des Know-Hows umgesetzt. Supervisionen können einzeln, in Teams oder in großen Gruppen durchgeführt werden. Der systemische Supervisor übernimmt die Moderatorenrolle und lenkt die Gespräche.

 

Zu welchen Berufen passt diese Weiterbildung?

Die Weiterbildung in systemischer Supervision richtet sich vorrangig an die folgenden Berufsfelder:

  • Mitarbeiter in der psychosozialen Versorgung
  • Lehrer, Dozenten und Trainer
  • Medizinische Fachkräfte
  • Verantwortliche in der Personalentwicklung
  • Unternehmensberater
  • Systemische Therapeuten

Die Fortbildung ist auch für diejenigen geeignet, die ihr systemisches Denken vertiefen und beruflich nutzen möchten.

 

Zugangsvoraussetzungen

Ein Hochschulabschluss mit anschließender Berufserfahrung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit zusätzlich mindestens 5 Jahren Berufserfahrung
Abschluss der SG- oder DGSv- zertifizierten Weiterbildung „Systemische Beratung / Therapie / Coaching / OE“ oder ein Abschluss einer anderen Beratungsweiterbildung mit mindestens 300 Unterrichtseinheiten und einer systemischen Fortbildung mit mindestens 100 Unterrichtseinheiten.
Die SG ist die Systemische Gesellschaft und die DGSv ist die Deutsche Gesellschaft für Supervision und Coaching e.V.

Eigene Erfahrungen als Teilnehmer einer Supervision ist in der Regel Voraussetzung oder zumindest erwünscht.

 

Inhalte und Aufbau der Weiterbildung

Die Weiterbildungsdauer beträgt ein bis zwei Jahre.

Die Fortbildung ist je nach Anbieter etwas anders aufgebaut. In der Regel werden die theoretischen Inhalte in Kursblöcken gelehrt, die am Wochenende oder in etwas längeren Intensivseminaren stattfinden. Neben der theoretischen Ausbildung wird Wert auf die Anwendung in der Praxis gelegt. Hierzu werden Kunden zu Supervisionen geladen, Videos von Supervisionen aufgenommen oder Nachweise über praktisch durchgeführte Beratungen gefordert.

Die Weiterbildung wird von der SG und der DGSv zertifiziert. Hierdurch sind die Inhalte genormt. Die Kerninhalte sind die Folgenden:

  • Theoretische Grundlagen und Coachingkonzepte
  • Einzelsupervision und Leitungssupervision inklusive Coaching
  • Systemische Supervision in Gruppen und Organisationen
  • Fallsupervision
  • Konfliktmanagement
  • Gender und Diversity
  • Selbstreflektion
  • Kritische Situationen
  • Marketing und Akquisition

Im Kursverlauf werden die Teilnehmer selbst auch regelmäßig gecoacht und einer Supervision unterzogen.

 

Karrieremöglichkeiten im Anschluss an die Weiterbildung in systemischer Supervision

Als zertifizierter systemischer Supervisor kann eine Tätigkeit als Berater und Coach aufgenommen werden. Dies kann innerhalb des Unternehmens erfolgen, in dem man bereits angestellt ist oder auch in der Selbstständigkeit.

 

Anbieter der Fortbildung

Die Weiterbildung wird unter anderem von folgenden Anbietern angeboten:

  • BIF systemisch: Systemische Supervision in Berlin – zur Webseite
  • GST Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung: Systemische Supervision (DGSF) in Berlin und Münchenzur Webseite
  • Ifs – Institut für Systemische Familientherapie, Supervision und Organisationsentwicklung: Systemische Supervision, Coaching und Grundzüge der Organisationsentwicklung in Essenzur Webseite
  • Isiberlin: Systemische Supervision in Berlin – zur Webseite
  • Misw – Münchner Institut für Systemische Weiterbildung: Weiterbildung Systemisches Coaching, Supervision und
  • Organisationsberatung in Münchenzur Webseite

Eine Übersicht über weitere Anbieter der Weiterbildung in systemischer Beratung finden Sie hier.

Verwandte Fernstudiengänge

Supervision wird in Form von Masterstudiengängen an Universitäten gelehrt. Die Masterstudien zeichnen sich durch wenige Präsenzveranstaltungen und einem Schwerpunkt auf den theoretischen Grundlagen aus. Diese Universitäten bieten beispielsweise den Masterstudiengang an:

Evangelische Hochschule in Freiburg: Masterstudiengang Supervision – zur Webseite
International Psychoanalytic University in Berlin: Masterstudiengang Organisational Studies – Führung, Beratung und Unternehmenskultur auf psychoanalytischer Grundlage – zur Webseite