Weiterbildung in Ehrenamtsmanagement

Ehrenamtsmanager WeiterbildungDas Berufsbild des Ehrenamtsmanagers/ der Ehrenamtsmanagerin hat sich aus der Tätigkeit von Menschen entwickelt, die sich freiwillig und unentgeltlich für andere Menschen und Projekte von Hilfsorganisationen engagieren. Zumeist müssen Projekte in größerem Ausmaß gut koordiniert werden, damit die Hilfe von freiwilligen Helfern effektiv eingesetzt werden kann.

Aus diesem Grund beschäftigen immer mehr soziale Hilfseinrichtungen Ehrenamtsmanager/Ehrenamtsmanagerinnen, die sich mit der Koordination von Hilfsprojekten beschäftigen. Dabei geht es einerseits um die Einsatzgebiete von ehrenamtlichen Betreuern/innen, wobei vom Ehrenamtsmanager/ von der Ehrenamtsmanagerin entschieden werden muss, welcher Betreuer/ welche Betreuerin aufgrund seiner/ihrer Qualifikationen am besten eingesetzt werden kann. Zusätzlich muss das Ehrenamtsmanagement dafür Sorge tragen, dass Betreuer und Betreuerinnen entsprechende Unterstützungsangebote von der Hilfsorganisation erhalten, um ihre ehrenamtliche Tätigkeit sinnvoll und effektiv durchführen zu können.

Auch über die Beschaffung und Verteilung von materiellen oder finanziellen Hilfsmitteln kümmert sich der Ehrenamtsmanager/ die Ehrenamtsmanagerin. Im Rahmen dieser organisatorischen Tätigkeit sind zudem die Themen Rechnungslegung und gerichtliche Genehmigungen von Bedeutung. Zusätzlich führt der Ehrenamtsmanager/ die Ehrenamtsmanagerin Beratungen durch und kümmert sich um die bedarfsorientierte Fortbildung von ehrenamtlichen Mitarbeitern/innen.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin?

  • Sozialarbeiter/in
  • Kultur- und Sozialanthropologe/in
  • Berufsbetreuer/in
  • Vereinsbetreuer/in
  • Ehrenamtlicher Mitarbeiter/in einer Hilfsorganisation
  • Personalentwickler/in
  • Gesundheitsbetreuer/in
  • Psychotherapeut/in
  • Heilpraktiker/in
  • Psychologe/in

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Je nach Ausbildungsart spielt für eine Weiterbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin das Gebiet der Personalentwicklung im Sozial- oder Gesundheitsbereich eine wichtige Rolle. Eine Weiterbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin kann beispielsweise direkt bei einer karitativen Einrichtung absolviert werden. Oder man belegt ein Hochschulstudium, das sich intensiv mit den Aufgaben des Ehrenamtsmanagers/ der Ehrenamtsmanagerin beschäftigt. Fortbildungen im zweiten Bildungsweg werden zumeist in Modulform angeboten.

Inhaltlich wird dabei nicht nur auf die Personalentwicklung, sondern auch auf Konzepte von ehrenamtlichen Einrichtungen, auf die eigene Rolle als Ehrenamtsmanager/in und auf die Gewinnung von ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen näher eingegangen. Auch die Bereiche Systemisches Management in NPOs, Kommunikation als Führungsinstrument sowie Projekt- und Konfliktmanagement spielen eine wichtige Rolle bei einer Fortbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin. Zusätzlich absolvieren Teilnehmer/innen einer Weiterbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin kleinere und größere Praxisprojekte während ihrer Ausbildung, um gut gerüstet in den Beruf starten zu können.

Da es sich bei einer Weiterbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin um eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit handelt, schließen die meisten Fortbildungen mit einer umfangreichen Wissensüberprüfung ab. Wer im Rahmen eines Hochschulstudiums eine Fortbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin absolvieren möchte, muss hierfür drei Jahre für die Ausbildung investieren. Das Hochschulstudium „Qualifikation zum Personalmanager und -entwickler / Qualifikation für Führungskräfte“ beispielsweise kann auch berufsbegleitend durchgeführt werden.

Berufliche Möglichkeiten für ehrenamtliche Mitarbeiter/innen oder Menschen mit einer entsprechenden beruflichen Vorbildung nach einer Weiterbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin

Nicht selten entscheiden sich Menschen, die bereits als ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in einer karitativen Einrichtung tätig sind, dazu, ihre Passion zum Beruf zu machen. Mit einer Weiterbildung zum Ehrenamtsmanager/ zur Ehrenamtsmanagerin wird solchen Menschen eine Chance geboten, sich nicht nur für andere Menschen sinnvoll einzusetzen, um sich ganz auf das Koordinieren von karitativen Projekten einzusetzen. Wer als Ehrenamtsmanager/ Ehrenamtsmanagerin tätig ist und äußerst engagiert vorgeht, kann viel bewegen und Menschen in Not helfen.

Ehrenamtsmanager/ Ehrenamtsmanagerinnen können bei einem vollen Gehalt in der Flüchtlingshilfe, der Seniorenbetreuung, im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe oder in anderen sozialen Bereichen tätig werden. Nicht selten werden Ehrenamtsmanager/ Ehrenamtsmanagerin im Laufe ihrer Tätigkeit auch politisch aktiv.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • IN VIA Akademie: Ehrenamt kompetent managen – Qualifizierung zum/zur EhrenamtskoordinatorIn in zwei Stufen in Paderborn – zur Webseite
  • Betreuer/innen-Weiterbildung: Ehrenamtliche Betreuer gewinnen und begleiten in Münster – zur Webseite
  • Fachhochschule der Diakonie: Personalmanagement im Sozial- und Gesundheitswesen Master in Bielefeld – zur Webseite

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Im Bereich des Ehrenamtsmanagements wird ein Fernstudium angeboten, das aus ehrenamtlichen Betreuern/innen Berufsbetreuer/innen mit einem Hochschulzertifikat macht. Dieses Fernstudium eignet sich besonders für Menschen, die aus ihrer Leidenschaft, anderen Menschen zu helfen, einen Beruf machen wollen. Der Fernlehrgang „Berufsbetreuer/in“ wird von der BeckAkademie Fernkurse angeboten und in Kooperation mit der staatlichen Hochschule Neubrandenburg abgehalten.