Weiterbildung zum/ zur Kesselwärter/in

kesselwärter weiterbildungKesselwärter/innen bedienen Dampfkesselanlagen und kümmern sich um die Kontrolle und Beurteilung des Betriebszustandes dieser. Sie arbeiten vorwiegend bei Energieversorgungsbetrieben, bei Herstellern von Papier und Nahrungsmitteln oder in der chemischen Industrie.

Treten Mängel, Schäden, Regelabweichungen oder Störungen auf, melden Kesselwärter/innen diese beim Vorgesetzten und kümmern sich um die Behebung des Schadens. Darüber hinaus prüfen Kesselwärter/innen die Wassermenge, füllen Betriebsstoffe auf und führen Dokumentationen über den Wirkungsgrad und den Wärmeverlust der Anlage. Umso mehr Berufserfahrung ein/e Kesselwärter/in hat, desto höher steigt das Gehalt, das sich zu Beginn an eine Tariflohntabelle orientiert. Eine Ausbildung zum/ zur Kesselwärter/in kann innerhalb weniger Wochen absolviert werden.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum/ zur Kesselwärter/in an?

  • Maschinenschlosser/in
  • Heizungsmonteur/in
  • Betriebsingenieur/in
  • Messgerätetechniker/in
  • Werkmeister/in
  • Betriebsleiter/in
  • Ingenieur/in
  • Mitarbeiter/in eines Energieversorgers

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Die Ausbildung zum/ zur Kesselwärter/in dauert für gewöhnlich drei Wochen lang und beinhaltet sämtliches Wissen, das für die selbstständige Inbetriebnahme und Wartung von Dampfkesselanlagen notwendig ist. Dazu zählen die Themengebiete physikalische und technische Grundlagen, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Wärme- und Verbrennungslehre sowie Heizungsanlagen und Brennstoffkunde. Darüber hinaus wird auf die Bereiche Feuerungen und Rauchgasabzüge, Kesselbauarten, Kesselanlagen und Kesselbetrieb sowie Ausrüstung von Dampfkesselanlagen näher eingegangen.

Außerdem lernen Teilnehmer/innen einer Fortbildung zum/ zur Kesselwärter/in alles über die Dampfkesselüberwachung und Prüfung, über Störungen, Kesselschäden, über die Wartung und Instandhaltung sowie über Sicherheitseinrichtungen und Rohrleitungen. Weitere Inhalte einer Weiterbildung zum/ zur Kesselwärter/in sind Speise- und Kesselwasseraufbereitung, Umweltschutz und der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen sowie gesetzliche Regelungen, Verordnungen und Vorschriften. In der Praxis lernen Lehrgangsteilnehmer/innen darüber hinaus alles über die Inbetriebnahme, Wartung und Reparatur von Kessel- und Heizungsanlagen. Eine Ausbildung zum/ zur Kesselwärter/in schließt gewöhnlich mit einer Prüfung ab.

Berufliche Möglichkeiten für Monteure/Monteurinnen oder Techniker/innen nach einer Weiterbildung zum/ zur Kesselwärter/in

Als ausgebildete/r Kesselwärter/in findet man für gewöhnlich eine angestellte Beschäftigung in Energieversorgungsunternehmen, bei Herstellern von Papier und Zellstoffen, in Unternehmen der Getränkeherstellung und der Milchverarbeitung, in Betrieben der chemischen und pharmazeutischen Industrie sowie in Müllverbrennungsanlagen. Da es sich bei dieser Tätigkeit um eine äußerst verantwortungsvolle Tätigkeit handelt, sind die Verdienstmöglichkeiten als Kesselwärter/in überaus gut. Berufseinsteiger/innen können mit einem monatlichen Anfangsgehalt von rund 2.500,- Euro rechnen. Dieses kann durchaus, mit zunehmender Berufserfahrung, bis zu 4.000,- Euro monatlich ansteigen.

Durchschnittlich verdienen Kesselwärter/innen in Deutschland etwa 2.800,- Euro pro Monat. Zudem werden laufend Fortbildungsveranstaltungen geboten, sodass sich ausgebildete Kesselwärter/innen mit entsprechenden Zusatzausbildungen neue berufliche Perspektiven schaffen können.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG Geschäftsstelle Rostock: Anlagenspezifische Kesselwärter/innen-Einweisung für schnell regelbare Feuerung an Kesseln ohne Überhitzer in Rostock oder als Inhouse-Seminar – zur Webseite
  • TÜV SÜD Akademie GmbH: Ausbildungslehrgang zum/ geprüften Kesselwärter/in in Berlin, Dresden, Jena, Karlsruhe, Leipzig, München, Nürnberg, Sindelfingen und Zwickau – zur Webseite
  • TÜV SÜD Akademie GmbH: Kesselhaustechnik aktuell – Aufbaulehrgang für Kesselwärter/innen in Augsburg, Berlin, Dresden, Jena, Karlsruhe, München, Nürnberg und Regensburg – zur Webseite
  • TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG: Kesselwärter/in – Fortbildung in Braunschweig, Dresden, Essen, Halle, Hannover, Magdeburg, Osnabrück und Rostock oder als Inhouse-Lehrveranstaltung – zur Webseite
  • TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG: Kesselwärter/innen-Aufbaulehrgang für Wasserrohrkessel sowie Dampfkessel mit Heizöl-S- bzw. Kohlefeuerung und Sonderbrennstoffen in Magdeburg, Bielefeld, Berlin, Braunschweig, Bremen, Essen, Halle, Hamburg, Hannover und Kassel oder als Firmen-Lehrveranstaltung – zur Webseite
  • TÜV NORD Akademie GmbH & Co. KG: Kesselwärter/innen-Grundlehrgang für Großwasserraumkessel und Schnelldampferzeuger mit Erdgas- bzw. Heizöl-EL-Feuerung in Dresden, Duisburg, Essen, Frankfurt, Halle, Hamburg, Hannover, Kassel, Leipzig, Magdeburg, Oldenburg, München, Osnabrück, Rostock, Stuttgart, Braunschweig und Bremen oder als Inhouse-/Firmenseminar – zur Webseite

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Eine verwandte Weiterbildungsmöglichkeit, die per Fernstudium absolviert werden kann, ist die Ausbildung zur Fachkraft für erneuerbare Energien. Fachkräfte für erneuerbare Energien arbeiten als Berater/innen von Unternehmen, führen Planungen durch und leisten ihren Beitrag zur Realisierung von Anlagen, die für die Nutzung von erneuerbaren Energien eingesetzt werden. Die Ausbildung zur Fachkraft für erneuerbare Energien dauert zwischen 18 und 27 Monaten. Wöchentlich muss dabei mit einem Arbeitsaufwand von etwa sechs bis acht Stunden gerechnet werden. Jedoch wird für dieses Fernstudium eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine einschlägige Berufserfahrung vorausgesetzt.

Grundsätzlich gilt dieses Fernstudium als äußerst zukunftsorientiert, da immer mehr Unternehmen auf erneuerbare Energien für die Produktion ihrer Waren zurückgreifen. Dabei handelt es sich nicht, wie beim Beruf des Kesselwärters/ der Kesselwärterin, um Dampfkesselanlagen, sondern um Solar-, Wind-, Wasserkraftanlagen oder Anlagen zur Gewinnung von Energie mittels Erdwärme. Angeboten wird diese Fortbildung ausschließlich bei der Hamburger Akademie für Fernstudien.