Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie

rasterelektronenmikroskopie weiterbildungEine Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie eignet sich vor allem für technische und wissenschaftliche Mitarbeiter aus Forschung und Industrie, die zu grundlegenden Kenntnissen in der analytischen und morphologischen Oberflächenuntersuchung in Mikrobereichen gelangen möchten.

Im Rahmen einer Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie lernen Teilnehmer alles über die Einsatzmöglichkeiten und die Leistungsfähigkeit von Rasterelektronenmikroskopen, die im Mikrobereich für die Abbildung von Oberflächen zum Einsatz kommen. Dazu zählt auch die praktische und theoretische Darstellung von REM/EDX für die Untersuchung von Schäden.

Die Rasterelektronenmikroskopie stellt aber nicht nur für die Technikbranche eine wichtige Gerätschaft bzw. ein Verfahren dar, sondern auch in der Biochemie und der Medizin. Für eine Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie wird zumeist eine einschlägige berufliche Vorbildung vorausgesetzt.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie an?

  • Wissenschaftler/ Wissenschaftlerin
  • Biologe/ Biologin
  • Mediziner/ Medizinerin
  • Chemiker/ Chemikerin
  • Techniker/ Technikerin
  • Diagnostiker/ Diagnostikerin
  • Optiker/ Optikerin
  • Physiker/ Physikerin

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Eine Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie kann entweder im technischen Bereich absolviert werden, um solche Mikroskope herzustellen, oder auch auf dem Gebiet der Anwendung. Interessant ist eine Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie vor allem für Menschen, die in der Industrie, in Untersuchungslaboren, in Forschungseinrichtungen, bei Behörden oder an Hochschulen tätig sind. Im Rahmen einer anwendungsorientierten Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie wird in Theorie und Praxis unterrichtet.

Ziel dabei ist es, ein Rasterelektronenmikroskop selbstständig betreiben und es optimal für eigene Fragestellungen einsetzen zu können. Auch Proben sollen mittels unterschiedlicher Signale, wie RE oder SE, abgebildet werden. Zusätzlich erlernen Teilnehmer einer Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie quantitative und qualitative Elementanalysen durchzuführen, Ergebnisse zu interpretieren und diese kritisch zu beurteilen. Des weiteren wird in das Thema unterschiedliche Beschichtungsmöglichkeiten und Präparationsverfahren eingeführt.

Für eine Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie wird zumeist eine akademische Vorbildung vorausgesetzt, da einige Weiterbildungen an Universitäten in Form von Masterlehrgängen angeboten werden. Es gibt aber auch einige Kurse, die Teilnehmer innerhalb weniger Tage in die Arbeit mit dem Rasterelektronenmikroskop einführen.

Berufliche Möglichkeiten für Laboranten/ Laborantinnen nach einer Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie

Da ein Rasterelektronenmikroskop vorwiegend im Laborbereich zum Einsatz kommen, profitieren alle Berufsgruppen von einer Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie, die mit diesem Tätigkeitsfeld in Berührung kommen, wie beispielsweise Biologen/ Biologinnen, Mediziner/ Medizinerinnen, Diagnostiker/ Diagnostikerinnen oder Chemiker/ Chemikerinnen.

Insbesondere auf dem Gebiet der Forschung werden laufend ausgebildete Operatoren/ Operatorinnen in Rasterelektronenmikroskopie gesucht. Dabei handelt es sich um eine hochspezialisierte Tätigkeit, die sich mit der Abbildung von Oberflächen und der Untersuchung von Material im Mikrobereich befasst. Je nach Vorbildung und Qualifikation können Absolventen einer Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 2.200,- Euro monatlich rechnen.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • Life Imaging: Mikroskopie-Kurs in Essen – zur Webseite
  • DWA-Landesverband Sachsen/Thüringen: Mikroskopier-Aufbaukurs in Dresden – zur Webseite
  • Universität Jena: Medical Photonics Master of Science in Jena – zur Webseite
  • Akademie für Elektronenmikroskopie und Analytik gGmbH: Praxis der Rasterelektronenmikroskopie und der Mikrobereichsanalyse in Münster – zur Webseite
  • Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg: Mikrosystemtechnik (Bachelor) in Regensburg – zur Webseite
  • Technische Akademie Esslingen: Rasterelektronenmikroskopie und Analyse von Mikrobereichen und Oberflächenschichten in Dübendorf – zur Webseite

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Eine Weiterbildung in Rasterelektronenmikroskopie per Fernstudium wird grundsätzlich nicht angeboten, da es sich um eine praxisorientierte Ausbildung handelt. Verwandte Bildungsmöglichkeiten per Fernunterricht bieten sich aber im Bereich der Labortätigkeit, beispielsweise mit einem Fernstudium in Biologie für Biolaboranten und verwandte Lehrberufe, an. Diese Ausbildung richtet sich an Technische Assistenten und Laboranten, die im biomolekularen Bereich tätig sind.

Es handelt sich hierbei um einen vierjährigen Lehrgang, der die theoretischen Grundlagen des Bachelorstudiums „Molekulare Biologie“ vermittelt. Angeboten wird dieses Fernstudium von: