Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann/ zur Fremdsprachenkauffrau

Sprachaffin? In der freien Wirtschaft tätig? Dann ist eine Weiterbildung zur Fremdsprachenkauffrau das Richtige für Sie.

Im Unternehmensalltag müssen zahlreiche Firmen nicht nur inländische, sondern auch ausländische Anfragen, Exporte oder Importe mitsamt Dokumente regeln. Nur in den seltensten Fällen werden die Dokumente auch auf Deutsch geliefert, wodurch sie immer übersetzt werden müssen. Der Fremdsprachenkaufmann bzw. die Fremdsprachenkauffrau nimmt sich dieser Vertragstexte, Betriebsanleitungen oder anderen anfallenden Dokumenten an. Fremdsprachenkaufleute arbeiten auf der Ebene der Firmenleitung, besitzen hierbei ähnliche Aufgaben wie ein Fremdsprachenkorrespondent.

Neben Dokumenten vermitteln sie oder nehmen an Verhandlungen teil. Die Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann bzw. zur Fremdsprachenkauffrau vermittelt sowohl die praktischen wie sprachlichen Fähigkeiten für diesen Beruf.

 

Wissenswertes über die Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann/ zur Fremdsprachenkauffrau

Das Aufgabengebiet des Fremdsprachenkaufmanns bzw. der Fremdsprachenkauffrei ähnelt stark dem eines Fremdsprachenkorrespondenten, geht jedoch gleichzeitig über seine Routineaufgabe hinaus. Fremdsprachenkaufleute besitzen innerhalb eines Unternehmens die Aufgabe, fremdsprachige Texte, Dokumente oder andere schriftliche Anweisungen zu übersetzen oder zu formulieren. Somit sind sie für die Übersetzung und schriftliche Ausarbeitung von Bedienungsanleitungen, Vertragstexten, Rechnungen usw. Ebenfalls sind Fremdsprachenkaufleute bei Verhandlungen anwesend, welche in der Fremdsprache geführt werden. In der Regel führen sie diese Verhandlungen selbstständig oder übernehmen eine vermittelnde und übersetzende Rolle.

In den meisten Fällen werden Weiterbildungen zum Fremdsprachenkaufmann bzw. zur Fremdsprachenkauffrau für Englisch angeboten. Je nach Institut sind allerdings noch weitere Sprachen möglich. Gängig sind hierbei Italienisch, Französisch, Spanisch und Russisch. Da die Aufgaben der Fremdsprachenkaufleute ebenfalls kaufmännisches Wissen erfordert, erlernen die Interessenten im Zuge ihrer Weitebildung ebenso kaufmännische wie organisatorische Fähigkeiten. Unter anderem werden ausgebildete Fremdsprachenkaufleute bei Banken sowie Zoll- und Transportämtern bzw. -unternehmen beschäftigt und können dort leitende Positionen einnehmen.

 

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann/ zur Fremdsprachenkauffrau an?

Die Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann bzw. zur Fremdsprachenkauffrau bietet sich vor allem für Personen aus dem kaufmännischen Bereich an, da viele Weiterbildungslehrgänge eine Berufserfahrung für den Abschluss der Weiterbildung voraussetzen. Vor allem Fremdsprachenkorrespondenten erhalten durch die Weiterbildung fundierte Kenntnisse, welche ihnen berufliche Aufstiegsmöglichkeiten bietet. Auch Personen mit übersetzenden Tätigkeiten in ihrem Unternehmen können die Weiterbildung anstreben.

 

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann/ zur Fremdsprachenkauffrau

Je nach Anbieter kann die Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann bzw. zur Fremdsprachenkauffrau im Vollzeit- und Teilzeitausmaß durchgeführt werden. Die Vollzeitausbildung findet mit wöchentlichen Unterrichtseinheiten statt, wohingegen der Teilzeitunterricht über mehrere Monate hinweg strecken kann.

Die Weiterbildung für Fremdsprachenkaufleute beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Erlernen und Einsetzen der gewählten Fremdsprache bzw. Fremdsprachen im Berufsalltag. Der Großteil der Weiterbildungsanbieter führt Englisch aus Hauptsprache. Dennoch können auch Lehrgänge mit Italienisch, Spanisch, Französisch oder Russisch gewählt werden. Die Kurstielnehmer lernen die Übersetzung in die und aus der Fremdsprache. Ebenfalls müssen die Interessenten fremdsprachige Handelsbriefe nach deutschen Stichworten verfassen können. Zugleich wird die fremdsprachige Geschäftskorrespondenz im Unterricht gelehrt. Da Fremdsprachenkaufleute nicht nur übersetzen, sondern auch Texte selbstständig verfassen müssen, erlernen sie die Zusammenfassung von fremdsprachigen Nachrichten auf Deutsch. Außerdem können sie nach der Weiterbildung verschiedene Bereiche der mündlichen Kommunikation in der gewählten Fremdsprache durchführen.

Bezüglich schriftlicher Kompetenzen werden in den meisten Fällen EDV-Kenntnisse vorausgesetzt. Viele Anbieter ermöglichen den Besuch eines EDV-Kurses oder das Erlernen von Maschinenschreiben. Bezüglich schriftlicher Kenntnisse beherrschen die Interessenten nach dem Weiterbildungskurs die Briefgestaltung, Formulierung von verschiedenen Dokumenten, Verhandlungssprache, Rechtschreibung und Grammatik auf Deutsch und der Fremdsprache sowie die Landeskunde und Wirtschaftsgeographie der Länder.

 

Berufliche Möglichkeiten für einen Fremdsprachenkaufmann/ eine Fremdsprachenkauffrau nach der Weiterbildung

Ausgebildete Fremdsprachenkaufleute finden nach ihrer Absolvierung vor allem in Banken, Zoll- und Transportunternehmen sowie Handelsunternehmen eine Einstellung. Aufgrund der Kombination aus sprachlichen und kaufmännischen Fähigkeiten können Fremdsprachenkaufleute führende Positionen in einem Unternehmen einnehmen. Dazu zählen die Leitung der Exportabteilung, die Geschäftsführung von in- und ausländischen Filialen sowie die Tätigkeit als Verhandlungsdolmetscher.

 

Anbieter der Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann/ zur Fremdsprachenkauffrau

  • BBS: BBS in Baden-Baden bietet eine Weiterbildung für Fremdsprachenkaufleute im Vollzeit- und Teilzeitausmaß. Die Kursteilnehmer müssen eine bis zwei Fremdsprachen auswählen. Zur Wahl stehen Englisch, Spanisch, Russisch, Italienisch und Französisch. Bei einer Fremdsprache umfasst der Kurse eine Gesamtdauer von acht Monaten. Bei zwei Fremdsprachen verlängert sich die Kursdauer auf 14 Monate. Die berufsbegleitenden Kurse dauern je gewählte Fremdsprache 20 Monate.
  • DDA: DDA in Bamberg ermöglicht eine Weiterbildung für Fremdsprachenkaufleute in einem berufsbegleitenden Kurs. Der Kurs dauert insgesamt ein Jahr und endet mit einer IHK-Prüfung. Die angebotenen Kurse vermitteln Sprachkenntnisse auf Englisch. 

 

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Alternativ zur Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann bzw. zur Fremdsprachenkauffrau bietet sich ein Fernstudium zum Fremdsprachenkorrespondenten an. Dieses ist mit verschiedenen Sprachen wie Englisch, Spanisch, Italienisch oder Französisch möglich. Passende Fremdsprachenlehrgänge werden von SGD, ILS oder der Fernakademie für Erwachsenenbildung angeboten. Ebenfalls besteht die Möglichkeit eines Fernstudiums für Dolmetscher oder Übersetzer in der gewählten Sprache. Diese werden von AKAD angeboten.

Weiterbildung zum Fremdsprachenkaufmann/ zur Fremdsprachenkauffrau
5 (100%) 2 Bewertung[en]