Weiterbildung zum Sozialtherapeuten / zur Sozialtherapeutin

weiterbildung sozialtherapieDie Hauptaufgabe eines Sozialtherapeuten / einer Sozialtherapeutin ist die Therapie, Betreuung und Beratung von Menschen in Krisensituationen. Dabei handelt sich meist um Patienten in schwierigen Lebensabschnitten, wie etwa suchtkranke Personen. Mit den schweren Lebenslagen können auch Krankheiten, wie z. B. Zwangsstörungen oder Depressionen, verbunden sein.

Nicht nur die Betroffenen selbst werden behandelt, auch die Angehörigen sind involviert und nehmen an den Therapiesitzungen teil. In der Regel betrifft der Job eines Sozialtherapeuten bzw. einer Sozialtherapeutin die Arbeit mit Erwachsenen. Sie werden in ihrer Lebensführung sowie in die Eingliederung in die Arbeitswelt begleitet.

Sozialtherapeuten und Sozialtherapeutinnen arbeiten in unterschiedlichen Einrichtungen. Viele sind in Kliniken und Praxen mit psychotherapeutischen Hintergrund oder in betreuten Wohnheimen angestellt. Auch in Beratungsstellen und Strafvollzugseinrichtungen können Sozialtherapeuten und Sozialtherapeutinnen arbeiten.

Für welche Berufe bietet sich eine Weiterbildung zum Sozialtherapeuten / zur Sozialtherapeutin an?

  • Altenpfleger/in
  • Altenpflegehelfer/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Aufbau und Inhalte der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Sozialtherapeut / zur Sozialtherapeutin kann innerhalb von sechs Monaten in Vollzeit abgeschlossen werden. In Teilzeit kann die Fortbildung zwischen ein und drei Jahren dauern.

Die Fortbildung wird immer intern geregelt. Das bedeutet, dass jeder Anbieter bestimmte Schwerpunkte setzt und daher auch der Aufbau und die konkreten Inhalte von Kurs zu Kurs unterschiedlich sind. Um eine Basis für den Beruf des Sozialtherapeuten bzw. der Sozialtherapeutin zu erlangen, werden Themen wie, medizinische Grundlagen, soziales Verhalten, Methoden der Sozialarbeit sowie Dokumentation der Sozialarbeit, behandelt. Ist ein grundlegendes Verständnis geschaffen, werden die Schwerpunkte vertieft. Zu diesen gehören zum Beispiel geschlechtsspezifische Ansätze, lösungsorientiertes Arbeiten und Hilfeplanung. Auch die Sozialtherapie im Zusammenspiel mit anderen Disziplinen, wie Musik und Spiel, kann ein Aspekt der Fortbildung sein. In vielen Kursen ist auch ein praktischer Teil inklusive. Dort können die Teilnehmer bestimmte Methoden in die Tat umsetzen.

Berufliche Möglichkeiten für Sozialtherapeuten / Sozialtherapeutinnen nach einer Weiterbildung zum Sozialtherapeuten / zur Sozialtherapeutin

Nach der Weiterbildung arbeiten Sozialtherapeuten und Sozialtherapeutinnen selbstständig oder ganz klassisch im Angestelltenverhältnis. Je nach Ausbildungsschwerpunkt sind sie in einem speziellen Fachbereich tätig. Davon ist auch abhängig, ob Sozialtherapeuten mit Kindern und Jugendlichen oder Erwachsenen arbeiten. Für ausgebildete Kinderkrankenpfleger oder -schwestern bietet es sich an, auch in der Tätigkeit als Sozialtherapeut bzw. Sozialtherapeutin mit Kindern zu arbeiten.

Diese Weiterbildung wird beispielsweise angeboten von:

  • Deutsche Hauptstelle für Suchtfrage e.V.: Sozialtherapeut/in – Suchttherapeut/in in Hamm: – zur Webseite
  • DIL – Deutsches Institut für Lerntherapie
    Bildungsgesellschaft mbH: Entwicklungs- und Sozialtherapeut(in) für Kinder und Jugendliche in Köln – zur Webseite

Verwandte Weiterbildungsmöglichkeiten per Fernstudium

Das Europäische Institut für Berufsbildung (FIB) bietet ein Fernstudium zum Sozialtherapeuten / zur Sozialtherapeutin an. Bei einem wöchentlichen Aufwand von vier bis sechs Stunden dauert der Fernkurs circa acht Monate. Bei diesem Kurs lernen die Teilnehmer, wie sie Menschen aus sozial schwachen Randgruppen helfen können, schwierige Lebenssituationen zu meistern.

An der Impulse e. V. – Schule für freie Gesundheitsberufe kann der Fernlehrgang Familienberatung und Alltagsorganisation belegt werden. Dieser dauert neun Monate und bietet eine gute Alternative zur Weiterbildung zum Sozialtherapeuten / zur Sozialtherapeutin. Teilnehmer können sich dabei auf die Arbeit mit Familien spezialisieren und vorbereiten. Am Ende der Fortbildung steht ein Wochenend-Seminar.